| 00.00 Uhr

Wesel
Neue Idee fürs Scala: Sitzpaten gesucht

Wesel. Das Kulturhaus startet in seine dritte Saison. Große Teile des Programms stehen. Derweil wächst die Unterstützer-Szene weiter. Von Thomas Hesse

Nach der zweimonatigen Sommerpause meldet sich das Kulturspielhaus Scala an der Wilhelmstraße zurück. Es geht bereits in seine dritte Saison, und die Beliebtheit der einzigartigen Kulturstätte im alten Kino an der Wilhelmstraße ist ungebrochen. "Das neue Programm steht bereits zu 90 Prozent", sagt Betreiberin Karin Nienhaus. Doch Unterstützung der besonderen Art ist weiterhin gefragt.

Die aktuelle Aktion: Bis Ende des Jahres werden ab sofort 100 Sitzpaten gesucht, die das Scala fördern (siehe Info-Box). Die ersten Plätze haben sich Ilka Trapp und der Inner Wheel Club Wesel-Dinslaken-Walsum sowie Dagmar Ewert-Kruse, bekannt von der Initiative Historisches Rathaus, gesichert. "Gerne investiere ich in unser neues Weseler Kulturspielhaus", sagte Dagmar Ewert Kruse, "und wir wünschen uns noch viel mehr Unterstützer für das engagierte Haus mit diesem erfolgreichen Konzept." Erkenntnis dabei ist auch, wie breit die Bevölkerungskreise sind, die das alternative Angebot in der Stadt schätzen und unterstützen.

Natürlich muss das vielseitige Programm passen, um genug Publikum ins Scala zu holen. Die Ansprüche sind da durchaus gewachsen. Das neue Programm hält wieder ein paar Publikumslieblinge wie die Bands Major Healey (1. Oktober) oder Connemara Stone Company (12. November) bereit.

Es gibt aber auch ganz Neues. Zum Beispiel wird das Scala im November auf Abenteuerreise gehen und mit "100 Tage Tibet" (9. November) oder der 80 Tage-Weltreise ohne Geld der Hoepner-Brüder (17. November) zu spannenden Auftritten einladen. Auch Comedy und Kabarett, immer Quotenbringer, kommen nicht zu kurz.

"Das Programm von September bis Dezember steht zu 90 Prozent", sagt Karin Nienhaus. Dabei hat auch das Publikum das Wort. Zum Beispiel in der Reihe "Wesel wünscht sich was" kommt unter anderem der Kabarettist Jürgen Scheugenpflug mit dem Programm "Schluss jetzt!" (21. Oktober). "Ich freue mich, wieder große und kleine Namen auf die Scala-Bühne holen zu können", sagt die Betreiberin.

Die nächste Veranstaltung macht der Seniorenbeirat im Rahmen der interkulturellen Tage mit dem Film "Shaun das Schaf" (11. September), dann folgen BeiHeinz #6 (13. September.) und "Wesel liest" mit drei Autoren aus der Region (15. September). Natürlich ist das Scala auch bei der Kulturnacht am 17. September dabei.

Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen, per E-Mail an karten@scala-kulturspielhaus.de und unter Telefon 0176 80176380.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Neue Idee fürs Scala: Sitzpaten gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.