| 00.00 Uhr

Wesel
Neue Methadon-Ausgabe im kleinen Bahnhof-Hochhaus

Wesel. Monatelang hat der Hünxer Mediziner Dr. Michael Wefelnberg (54) in Wesel nach geeigneten Räumen gesucht, um Heroinabhängigen die Ersatzdroge Methadon in flüssiger Form verabreichen zu können. Jetzt hat er sie gefunden.

Gestern unterschrieb Dr. Wefelnberg einen langjährigen Mietvertrag für ein ehemaliges Büro im (kleinsten) Hochhaus am Bahnhof, Dinslakener Landstraße 11 bis 13. "Wir werden Ende des Monats dort mit der Methadon-Ausgabe beginnen", erklärte er auf Anfrage. Der genaue Termin stehe noch nicht fest. Bis zum Umzug finde die Betreuung der rund 45 Patienten noch in Räumen des Evangelischen Krankenhauses statt, die im März abgerissen werden sollen.

Dr. Wefelnberg ist froh, "wirklich auf den letzten Drücker" selbst etwas gefunden zu haben, "so dass ich jetzt niemandem Danke sagen muss". Wie berichtet, hatte er Stadt und Kreis um Hilfe gebeten. "Dort sagte man mir nur, dass man nichts habe. Ob das so ist oder ob man nicht wollte, weiß ich nicht."

(kwn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Neue Methadon-Ausgabe im kleinen Bahnhof-Hochhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.