| 00.00 Uhr

Wesel
Neuer Seniorenratgeber ist da

Wesel. Die 65 Seiten starke Broschüre gibt's kostenlos an vielen Stellen in der Stadt.

Die Stadt Wesel macht darauf aufmerksam, dass der komplett überarbeitete und neu gestaltete Seniorenratgeber da ist. Die Broschüre (6. Auflage: 4000 Exemplare) ist werbefinanziert und wird deshalb gratis abgegeben. Erhältlich ist der Ratgeber unter anderem im Rathaus und im Weseler Kreishaus, an der Theaterkasse im Centrum, bei der Volkshochschule und der Stadtbücherei (beide Ritterstraße, im Verkehrsverein am Großen Markt, in den Seniorenbegegnungsstätten, in Apotheken, den beiden Krankenhäusern, in Altenheimen sowie in zahlreichen Arztpraxen.

Auf 65 Seiten informiert die mehrfarbige Broschüre über Beratungsstellen, finanzielle Hilfen, über das Thema Wohnen im Alter und über Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Das Broschüren-Register nennt mehr als 100 Stichworte - von A wie Altenheim bis W wie Wohngeld. Die Organisationen, die mit ihren Dienstleistungen vorgestellt werden, bieten Hilfen in verschiedenen Bereichen des Lebens an. So findet man in dem Ratgeber Informationen zu Patientenverfügung und Testament, zu finanziellen Hilfen, zum Thema Pflegeberatung für Betroffene und deren Angehörige. Weiterhin erfahren Leser etwas über Unterstützungsmöglichkeiten bei Demenz, bei körperlichen und psychischen Erkrankungen sowie zum Bereich ambulante und stationäre Versorgung.

Adressen von Bauträgern, Krankenhäusern und vielen anderen Dienstleistern, die bei Fragen und Alltagsproblemen beraten, sind ebenfalls zu finden.

Zu allen Stichworten und Einrichtungen sind natürlich Adressen, Telefonnummern und Ansprechpartner genannt. Jeder Anbieter wird in einem kürzen Text vorgestellt.

Der Seniorenratgeber richtet sich übrigens nicht mehr ausschließlich an die älteren Bewohner Wesels, da Einschränkungen und Hilfebedarf im Alltag sehr oft altersunabhängig sind. Interessant: Damit auch aus der Türkei stammende Senioren die Texte verstehen können, gibt es im Anhang eine Übersetzung in türkischer Sprache.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Neuer Seniorenratgeber ist da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.