| 00.00 Uhr

Wesel
Neues aus der Weseler Gastro-Szene

Wesel: Neues aus der Weseler Gastro-Szene
Raban Kiwitt (r.) und Christos Zacharis sind guter Hoffnung, dass ihr Edelburger-Restaurant auf der Brückstraße Ende Juli Eröffnung feiert. FOTO: Klaus Nikolei
Wesel. Weil sich Umbaumaßnahmen verzögern, öffnen Café Extrablatt und die Burger Nerds später. Die Eselsküche an der Korbmacherstraße kommt nun doch nicht. Dafür öffnet der Verein Spix das Café Vesalia unweit des Weseler Bahnhofs. Von Klaus Nikolei

Wer schon mal eine Wohnung oder ein (altes) Haus umgebaut hat weiß, dass meist alles etwas länger dauert und oft auch teurer wird als ursprünglich geplant. Entsprechend muss es eigentlich niemanden wundern, dass sich die Eröffnungen des Cafés Extrablatt und des Hamburger-Restaurants Burger Nerds (beide Domviertel) verzögern.

"Wir hatten mit der Lüftungstechnik mehr Probleme als ursprünglich gedacht", sagt Friedrich-Wilhelm Häfemeier, der Chef der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe. Deshalb, und weil der hintere Bereich des ehemaligen Dom-Cafés abgerissen werden musste, kann die Übergabe an den neuen Pächter erst im Herbst erfolgen. Das hat zur Folge, dass die 74. Filiale der Systemgastronomiekette wohl erst im Dezember eröffnet werden kann. Voraussichtlich jedenfalls. Denn wer weiß, was nicht noch so alles in der Zwischenzeit passiert.

Im Dezember 2015 hieß es noch, dass das Café Extrablatt im sogenannten Dom-Karree im Sommer öffnen werde. Doch verzögern sich die Umbauarbeiten. So kommt es, dass das Restaurant im Erdgeschoss voraussichtlich erst im Dezember an den Start gehen kann. FOTO: Oliver Burwig

Nur wenige Meter vom künftigen Café Extrablatt wird im Edelburger-Restaurant Burger Nerds kräftig gewerkelt. Neben dem Café Kuchenzauber unweit des Leyensplatzes geben sich die Handwerker die Klinke in die Hand, "Bevor wir hier Nachtschichten einlegen, machen wir alles in Ruhe. Wir wollen, dass alles perfekt und schön ist", sagt Raban Kiwitt, der zusammen mit seinem Geschäftspartner Christos Zacharis ursprünglich mal Anfang Juli in Wesel die ersten Fleischklopse, im Fachjargon Pattys genant, auf den Grill legen wollte. Nun wird der Startschuss eher Ende des Monats fallen. "Wir wollen uns auf ein genaues Datum nicht festlegen. Also sagen wir einfach: Wir öffnen im Sommer."

Ein weiteres Gastronomie-Projekt, das in Wesel in der Vergangenheit für Gesprächsstoff gesorgt hat, wird nun doch nicht realisiert. Jedenfalls nicht an der Korbmacherstraße. Das bedauert Vermieter Michael Endemann zutiefst. "Am Ende hat es nicht geklappt mit der ,Eselsküche', was mir persönlich sehr leidtut". Das Eselsküchen-Duo habe einen Rückzieher gemacht. Dass sein Ladenlokel (früher Mode Poniente) auf Dauer leerstehen wird, glaubt Michael Endemann nicht. Es gebe bereits Interessenten.

Das Thema Gastronomie ist für den Besitzer der Immobilie Doelenstraße 8 bis 10 (Nido) erledigt. Er investiert lieber in den Bau von barrierefreien Wohnungen. FOTO: Klaus Nikolei

Ein Gastronomie-Leerstand an der Doelenstraße wird demnächst beendet. Das frühere Restaurant Nido wird vom Eigentümer umgebaut. "Und zwar zu barrierefreien Wohnungen", wie Wesels Wirtschaftsförderer Johannes Opgen-Rhein auf Anfrage der RP mitteilt. Der Umbau soll noch in diesem Jahr beginnen.

Ebenfalls noch in diesem Jahr wird am Rande der Innenstadt ein neues Café eröffnen. Und zwar im Erdgeschoss des Hochhauses Dinslakener Landstaße 5 (ehemalige Videothek). Betrieben wird es von dem Verein Spix (Sozialpsychiatrische Initiative Xanten). Hinter der Theke wird ein in der Stadt bekanntes Gesicht zu sehen sein: Annette Fehr, die zusammen mit ihrem Mann Uli viele Jahrzehnte das Kultlokal Café Fehr betrieben hat, wird die Leitung des Cafés Vesalia übernehmen. Von morgens bis 18 Uhr werden sie und ihr Team unter anderem ein Frühstück, Snacks, Kaffee und selbst gebackenen Kuchen servieren. Das Vesalia öffnet im Juli oder August - wenn nichts dazwischen kommt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Neues aus der Weseler Gastro-Szene


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.