| 00.00 Uhr

Wesel
Neues Bahnhofs-WC: 40 Nutzer pro Tag

Wesel: Neues Bahnhofs-WC: 40 Nutzer pro Tag
Rotlicht über der Tür als gutes Zeichen: Das WC wird genutzt. FOTO: Fritz Schubert
Wesel. Die Anlaufphase ist geglückt. In den ersten drei Wochen haben gut 850 Leute die Toilettenanlage aufgesucht. Von Fritz Schubert

Seit Nikolaus ist die klolose Zeit am Weseler Bahnhof beendet. Mit der Eröffnung des Toilettenhäuschens am 5. Dezember ist ein lang und oft beklagter Missstand behoben worden. Und die ersten Erfahrungen der Stadtverwaltung mit der rund 130.000 Euro teuren Anlage sind durchweg positiv. "Die Anlaufphase ist geglückt", sagt Anita Timmreck vom städtischen Gebäudeservice auf Anfrage der Rheinischen Post.

In der Zeit vom 5. bis 27. Dezember haben gut 850 Menschen das WC auf dem Bahnhofsvorplatz aufgesucht und Erleichterung gefunden. Das entspricht durchschnittlich etwa 40 Nutzern pro Tag. Gerechnet worden war laut Anita Timmreck mit 20 bis 30 Besuchern täglich.

Ermitteln lässt sich die Frequenz anhand der Höhe des eingenommenen Entgeltes. Für einen Toilettengang sind 50 Cent zu entrichten. Da Behinderte mit dem sogenannten Euroschlüssel die Anlage unentgeltlich nutzen können und daher nicht mitgezählt werden, könnte die Anzahl der Besucher sogar noch höher gewesen sein.

Da das WC täglich in der Zeit von 5 bis 23 Uhr benutzt werden kann, lässt sich bislang ein Durchschnittswert von zwei Besuchern pro Stunde ablesen. "Die Leute stehen nicht Schlange, aber es wird gut angenommen", sagt Anita Timmreck. Zur Bewertung der Zahlen schaut Wesel gern auf eine vergleichbare Anlage in der Stadt Viersen, wo im Jahresmittel 20 Besucher täglich registriert werden. Dass Wesels Werte darüber liegen, könne auch purer Neugier geschuldet sein, weil viele sich das Angebot vielleicht einfach nur mal ansehen wollten. Auch der Nikolausmarkt und die Eisbahn am Berliner Tor könnten Faktoren für einen saisonal guten Besuch gewesen sein.

Was die Verantwortlichen im Rathaus besonder freut, ist die Tatsache, dass bislang keine Schäden zu verzeichnen waren. Anita Timmreck spricht von einem teuren, aber eben auch sehr guten Konzept. Wie die RP bereits ausführlich berichtete, ist das Häuschen vandalismushemmend ausgestattet. Ebenso konnte in der Startphase festgestellt werden, dass die Anlage sehr sauber hinterlassen wird. An der aktuell geübten Praxis von zwei Reinigungen täglich soll daher vorerst festgehalten werden. Und noch eins trägt zu Zufriedenheit bei: Bisher sind keine Beschwerden über das Klo am Bahnhof im Rathaus angekommen.

Wie Anita Timmreck weiter berichtet, wird derzeit der städtische Flyer über die öffentlichen WCs in Wesel aktualisiert. In dem Faltblatt wurden zuletzt acht Möglichkeiten für die Innenstadt aufgelistet: Rathaus (Klever-Tor-Platz), Trapp-Zeile (Pastor-Bölitz-Straße), Seniorenzentrum Im Bogen (Pastor-Janßen-straße), Kaufhof (Brandstraße Ecke Windstege), Bauverein (Windstege), Niederrheinische Sparkasse (Bismarckstraße), KaDeDi (Augustastraße) und Caritas (Franz-Etzel-Platz). Alle weisen verschiedene und deutlich eingeschränktere Öffnungszeiten auf als die neue Toilettenanlage auf dem Bahnhofsvorplatz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Neues Bahnhofs-WC: 40 Nutzer pro Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.