| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Neues Quartier für Hamminkeln

Hamminkeln: Neues Quartier für Hamminkeln
Diese Karte zeigt, wie die Häuser angeordnet werden sollen. Die Zufahrt werde von der Brüner Straße als Spielstraße ausgewiesen, teilte Planer Udo Bovenkerk gestern mit. FOTO: B & K Wohnbau GmbH
Hamminkeln. Das Ende einer Brache: Wohnen am "Alten Sportplatz" in Hamminkeln wird zur guten Adresse. Das neue Wohngebiet wird jetzt vermarktet. Die Stadtwerke Wesel sorgen für innovative Energieversorgung. Von Thomas Hesse

Der Weseler Sparkassen-Vorstand Friedrich-Wilhelm Häfemeier kann sich an viele Pläne erinnern. Seit über zehn Jahren kennt er wechselnde Vorstellungen von der Öko-Siedlung bis zum Discounterstandort für die Nutzung des alten Sportplatzes an der Brüner Straße, nie wurde etwas daraus. Jetzt ist das Ende der Brache in Sicht. Anfang 2018 sollen die Bagger anrücken, um ein neues Quartier ganz nahe am Hamminkelner Ortszentrum entstehen zu lassen. Ein durchdachtes, ansehnliches Projekt, das eine starke Qualität und eine attraktive Mischung für Alt und Jung ausstrahlt.

Es soll in seinem Mix aus zwölf barrierefreien Bungalows im Karree und um Innenhöfe herum, drei Mehrfamilienhäusern mit je acht Eigentumswohnungen sowie Aufzug und Tiefgaragenstellplätzen sowie zehn Doppelhäusern ein bedarfsnahes Angebot darstellen, das in dieser Lage in der Region seinesgleichen sucht. Hervorgegangen ist das Konzept als erste Wahl bei einem Investorenwettbewerb der Stadt, der klare städtebauliche Vorgaben gemacht hatte. Gestern wurde der Stand der Dinge vorgestellt.

Es soll ein Mix aus zwölf barrierefreien Bungalows im Karree und um Innenhöfe herum, drei Mehrfamilienhäusern mit je acht Eigentumswohnungen sowie Aufzug und Tiefgaragenstellplätzen und zehn Doppelhäusern entstehen. FOTO: Sandra Kaiser

Bürgermeister Bernd Romanski findet am Ende des Weges die gewählte Vergabemethode genau richtig. "Es zeigt, dass wir in der Lage sind, mit lokalen Akteuren ein großes Projekt so zu entwickeln, wie es dem Bedarf in der Stadt entspricht", sagte er. Die Mischung sieht öffentlich geförderten Wohnraum ebenso vor wie Häuser mit großem Grundstück für junge Familien, Wohnungen für die Generation 60 plus, fußläufig zum Zentrum und eingebettet in viel Grün. "Es gibt schon rege Kundennachfrage und eine Reservierungsliste", sagte Immobilienkauffrau Jennifer Berndsen. Sie spricht von hochwertiger und moderner Ausstattung. Die Vermarktung hat im August begonnen. Die Kaufpreise der barrierefreien Bungalows reichen von 239.000 bis 259.000 Euro, die der Doppelhaushälften von 269.000 bis 274.000 Euro, die Eigentumswohnungen liegen zwischen 170.000 und 270.000 Euro.

Interessant ist die ökologische und energiesparende Note, die die Stadtwerke Wesel einbringen. Sie versorgen das gesamte Quartier per Blockheizkraftwerk. Die Erwärmung des Warmwassers erfolgt über die neue Fernwärmetechnik, die auch preisgünstigen Strom für die Häuser vor Ort abwirft. Stadtwerke-Geschäftsführer Franz Michelbrink sprach dabei von "einer preiswerten, ökologischen und zukunftsweisenden Versorgungstechnik".

Die Stadtwerke bieten ein Rundum-sorglos-Paket. Gut für die Bewohner ist die Fernwärmeversorgung auch, weil sie keinen Raum für Heizungsanlage und Kamin verschenken. Zur Erschließung sagte Planer Udo Bovenkerk, dass er "als Hamminkelner das Vorhaben mit Herzblut begleitet". Die Zufahrt werde von der Brüner Straße als Spielstraße ausgewiesen, es gebe genug Parkplätze, der am Rand vorhandene Baumbestand werde erhalten und viel Grün entstehen.

Federführend bei dem 15,5-Millionen-Vorhaben ist die B & K GmbH aus Wesel (Inhaber: Werner Berndsen und Rainer Kemkes). Die gesamte Bauzeit wird je nach Verkauf mit 24 Monaten angesetzt. Der Vertrieb erfolgt in Kooperation mit dem Immobilienbüro Berndsen aus Flüren und der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Neues Quartier für Hamminkeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.