| 00.00 Uhr

Wesel
Neues Stadtlogo: Kritik der Kreativwirtschaft

Wesel. Netzwerk kann nicht verstehen, warum Wesel mit der Hochschule Rhein-Waal arbeitet und lokale Firmen vergisst.

Harsche Kritik an der Stadt Wesel übt das Netzwerk Kreativwirtschaft im Kreis Wesel. Dass die Kreisstadt ihr neues Logo im Rahmen eines mit 11.000 Euro dotierten Kreativwettbewerbs mit Schülern der Kamp-Lintforter Hochschule Rhein-Waal entwickeln lässt, bedeutet für das Netzwerk "einen herben Rückschlag", heißt es in einer Presseerklärung. "Es ist sehr schade, dass wir als ansässige Unternehmen nicht angefragt wurden. Verwunderlich ist für uns auch die Aussage über die geschätzten Kosten in Höhe von 40.000 bis 60.000 Euro", sagt Diplom-Designerin Katrin Becker von der Weseler Bürogemeinschaft Creativundso mit Sitz an der Fluthgrafstraße. "Unserer Meinung nach passen derartige Preiskalkulationen auf große Agenturen in Städten wie Düsseldorf, Hamburg und München. Für den Kreis Wesel sind derartige Angebote unrealistisch."

Das Kreativnetzwerk ist überzeugt davon, dass bei einer Zusammenarbeit mit einer Weseler Design-Agentur weniger als die bewilligten 20.000 Euro für das neue Corporate Design ("öffentliche Erscheindungsbild") benötigt würden. Leider sei es versäumt worden, Angebote von lokalen Unternehmen einzuholen, um eine faire und ordentliche Entscheidungsgrundlage in die politische Diskussion einzubringen. "Wir begrüßen natürlich die Förderung des kreativen Nachwuchses und erkennen auch an, dass viele Projekte in Hochschulen ausgegliedert werden. Bei weitreichenden Projekten aber sollten nach unserer Meinung professionelle Dienstleister aus dem lokalen Umfeld beauftragt werden, um regionale Firmen zu unterstützen."

(kwn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Neues Stadtlogo: Kritik der Kreativwirtschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.