| 00.00 Uhr

Wesel
NRW-Finanzminister bekommt Eselorden

Wesel: NRW-Finanzminister bekommt Eselorden
ürgermeisterin Ulrike Westkamp, Ulla Hornemann, die Präsidentin des Närrischen Parlamentes (r.), und ihr Vize Frank Schulten freuen sich schon auf den Tulpensonntag, an dem Norbert Walter-Borjans zum 40. Eselordenträger ernannt wird. FOTO: Malz, Ekkehart (ema)
Wesel. Mit Norbert Walter-Borjans steigt nach Michael Groschek auch 2016 ein SPD-Landesminister aufs Grautier, um dort mit der höchsten Weseler Karnevalsauszeichnung geehrt zu werden. Gewürdigt wird seine Sturheit beim Steuereintreiben. Von Klaus Nikolei

Knapp eine Woche wurde in der Stadt gerätselt, wer Wesels neuer Eselordenträger sein könnte. Von dem närrischen Prominenten kannte man bis gestern Vormittag nur das von der Presse veröffentlichte Foto seines markanten Hinterkopfs und die Information, dass der frühere Informatikstudent "aus großen Marmorblöcken wunderschöne Skulpturen schlagen" könne.

Eine Reihe von Bürgern, so verkündete Ulla Hornemann, die Präsidentin des Närrischen Parlamentes, kurz nach 11.11 Uhr im Fasskeller am Kornmarkt, "waren sich ganz sicher, unseren Landtagsabgeordneten Norbert Meesters erkannt zu haben. Das ist leider falsch. Und mal ganz ehrlich, wer traut unserem Norbert schon zu, aus einem Marmorblock eine Skulptur zu schlagen - ich nicht."

Wesels neue Tollitäten Ingrid II. und Henn I. (Lader) waren bei der Vorstellung auch dabei. FOTO: Malz, Ekkehart (ema)

Richtig geraten haben all jene, die auf dem Bild den nordrhein-westfälischen Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) erkannt hatten. Dass der gebürtige Krefelder mit Wohnsitz Köln und Arbeitsplatz Düsseldorf am Karnevalssonntag, 7. Februar, in der Niederrheinhalle aufs Grautier steigen wird, begründet Genossin Hornemann damit, "dass seine Sturheit die eines Esels um Längen übertrifft". Schließlich habe er maßgeblich dafür gesorgt, dass das bilaterale Steuergesetz mit der Schweiz im Bundesrat gescheitert ist, so dass weiter fröhlich "Steuer-CDs" gekauft würden. "Auch der eine oder andere Bürger", so Hornemann, "war über so viel Sturheit dermaßen erschrocken, dass er sich lieber selbst angezeigt hat." Alles in allem habe seine Störrigkeit dem Land NRW bis jetzt schon zwei Milliarden Euro an Mehreinnahmen eingebracht - und davon komme bestimmt auch etwas in Wesel an.

Für Lacher und allgemeine Heiterkeit sorgten zwei kleine Gastgeschenke, die Ulla Hornemann im Auftrag von Walter-Borjans an Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, das neue Weseler Prinzenpaar Ingrid II. und Henn I. (Laader) und die anwesenden Mitglieder des Carnevals-Ausschusses Wesel (CAW) verteilte: einen formschönen Kugelschreiber mit der Werbebotschaft "Wir machen auch Hausbesuche. Ihre Steuerfahndung NRW" sowie ein dunkles Sparschwein mit der Aufschrift "Wir geben ihrem Schwarzgeld ein Zuhause". - "Der weiß, wie man sich Freunde macht", meinte Hornemann-Stellvertreter Frank Schulten. Besagtes Schwein, gefüllt mit einem Cent, wird übrigens auf dem Besprechungstisch im Büro der Bürgermeisterin aufgestellt und dürfte sich dort wohlfühlen.

Wohlfühlen wird sich Walter-Borjans in Wesel am Tulpensonntag ganz sicher. Denn der "Rundum-Rheinländer", wie Hornemann ihn bezeichnet, ist dem närrischen Brauchtum sehr aufgeschlossen. Er nimmt, so er denn die Zeit findet, am Kölner Rosenmontagszug teil und wurde Ende vergangenen Jahres zum Ehrensenator der ältesten Kölner Karnevalsgesellschaft "Die Grosse von 1823" ernannt und vom Präsidenten mit dem Halsorden mit Brillanten geehrt. Geht es nach dem Närrischen Parlament in Wesel, wird der frühere Sprecher des unvergessenen NRW-Ministerpräsidenten Johannes Rau diese jecke Auszeichnung aber künftig zu Hause in der Schublade lassen müssen. Schließlich, so Hornemann, "ist unser Eselorden doch viel schöner".

Übrigens: Noch ist nicht klar, mit welchem Programmpunkt (Tanzgruppe, Büttenredner, etc.) Walter-Borjans die Herzen der Weseler Narren erobern will.

Die Eselordenverleihung findet am Sonntag, 7. Februar, ab 10.30 Uhr in der Niederrheinhalle statt. Einlass ist ab 9.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: NRW-Finanzminister bekommt Eselorden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.