| 00.00 Uhr

Wesel
ÖPNV: SPD kritisiert Kreis, CDU regt Stadtbuslinie an

Wesel. In Wesel geht die Kritik am Nahverkehrsplan nach dem Beschluss des Kreistages weiter. Für die SPD-Ortvereinsvorsitzenden Hilmar Schulz (Mitte/Büderich) und Patrick te Paß (Flüren/Bislich) ist das eine Farce. Sie erinnern an den einstimmigen Wunsch des Rates nach mehr Beratungszeit und zweifeln Pendlerzahlen an. "Da sieht man, was eine Privatisierung mit sich bringt, wenn Herr Giesen sagt, die Zahlen werden wir nicht veröffentlichen. Das ist unseriös!" so Schulz und te Paß. Ein attraktives Angebot als Sonderwunsch zu deklarieren, wie es Frank Berger von der CDU getan habe, sei zynisch.

Wesels CDU-Fraktionsvorsitzender Jürgen Linz fragt die Bürgermeisterin, ob eine eigene Stadtbuslinie mit Hilfe eines Bürgerbusvereins die Wünsche der Bürger umsetzen könne. Hierzu habe die CDU-Fraktion bereits vor Jahren die Initiative ergriffen. Dieser Frage solle in einem Arbeitskreis in den nächsten Wochen nachgegangen werden. "Die Interessen des Rates und der Weseler wurden nicht beachtet", sagte Linz. "Auch an uns wurden Änderungs- und Ergänzungswünsche von Bürgern und dem Seniorenbeirat herangetragen." Es sei wichtig, sich damit zu beschäftigen - trotz des Kreistagsbeschlusses.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: ÖPNV: SPD kritisiert Kreis, CDU regt Stadtbuslinie an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.