| 00.00 Uhr

Schermbeck
Offenes Singen des MGV Gahlen-Dorf auf der Kirchwiese

Schermbeck: Offenes Singen des MGV Gahlen-Dorf auf der Kirchwiese
Etwa 90 Freunde des gemeinsamen Singens kamen am Mittwochabend zur Kirchwiese in Gahlen. FOTO: Scheffler
Schermbeck. Das Ausweichen in das Gemeindehaus war diesmal beim offenen Singen des Männergesangvereins Gahlen-Dorf absolut nicht erforderlich. Strahlender Sonnenschein und etwa 34 Grad machten am Mittwochabend den Aufenthalt auf der Kirchwiese nahe dem Mühlenteich im Schatten hoher Bäume geradezu zu einem Vergnügen.

Unter der Leitung des Dirigenten Jörg Remmers sangen etwa 90 Teilnehmer mehr als eine Stunde lang Volks-, Wander-, Seemanns- und Spaßlieder. In Großdruck geschriebene Texthefte erleichterten das Singen, zumal bei einigen Liedern wie "Eine Seefahrt, die ist lustig" und "Auf de schwäb'sche Eisebahne" mehr als zehn Strophen gesungen wurden.

Begleitet wurden die Sänger von einem wohlsortierten Quartett: Jörg Remmers bediente das Keyboard, Werner Bischoff griff in die Tasten des Akkordeons, Hans Stuhldreier in die Saiten der Gitarre und Egbert Hausberg zeigte am Schlagzeug sein Können.

Die Erläuterungen zu den Texten und zu den Kompositionen durch Jörg Remmers ließen über die Freude am gemeinsamen Singen hinaus die Aktion zu einem lehrreichen Exkurs der Musikgeschichte werden. Mit dem Kanon "Abendstille überall" und einem Aphorismus, den Helmut Hemmert vortrug, endete das offene Singen, das am Mittwoch, 2. September, eine Neuauflage erfahren wird. An dem Abend werden dann auch die Gahlener Jagdhornbläser einen musikalischen Beitrag leisten.

(hs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Offenes Singen des MGV Gahlen-Dorf auf der Kirchwiese


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.