| 00.00 Uhr

Wesel
Oliver Uschmann mit neuem Buch

Wesel. Der aus Wesel stammende Autor Oliver Uschmann und Sylvia Witt haben wieder einmal überaus humorvolle Anekdoten zwischen Buchdeckel gebracht. Sie stammen von ihrem Freund Andreas Schorsch, der deshalb auch als Autor auf dem Band prangt. "Wofür sitzen Sie eigentlich hier? - Geschichten vom Service-Point" ist eine Sammlung munterer Storys aus dem Fundus von Schorsch, der am Düsseldorfer Hauptbahnhof alles Mögliche gefragt wird. Nur nichts, was mit dem Bahnfahren zu tun hat. Das Taschenbuch ist 256 Seiten dick, kostet 8,99 Euro und ist jetzt frisch bei Goldmann erschienen. Uschmann und Witt fungieren als Ghostwriter.

Den Text fürs Hörbuch dazu hat Ingo Naujoks gelesen, was Oliver Uschmann besonders freut. Denn der bekannte Schauspieler hat vor Jahren auch den Hartmut-Geschichten seine Stimme geliehen. Außerdem haben die Aufnahmen im Tonstudio viel Spaß gemacht. Denn Schorsch dreht den Spieß um, berichtet aus Sicht eines Bahnmannes über den Irrwitz, der ihm tagtäglich begegnet. Von absurden, skurrilen und nervigen Zeitgenossen, ebenso von den liebenswürdig und sympathisch Abgedrehten. Und wenn einer eine Bescheinigung für irgendwas verlangt, dann bekommt er von Schorsch auch eine. Von ihm selbst aufgesetzt und zu Überhaupt nichts nutze. Zum Beispiel, dass der Kunde Plattfüße hat, an einer Hamsterhaarallergie leidet oder eben an einer schweren Arbeitsphobie.

Randalierende Fußballfans gehören ebenso zur Klientel wie reife Damen, die Naschzeug vorbeibringen, weil ihnen 1998 der Koffer gerettet wurde. Die Chaoswirtschaft Bahn trifft auf den Wahnsinn der übrigen Welt. Berichterstatter Schorsch hat für jeden einen Spruch parat. Manchmal verstehen die damit Konfrontierten erst Tage später, dass sie - gelinde gesagt - veräppelt worden sind.

(fws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Oliver Uschmann mit neuem Buch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.