| 12.38 Uhr

Niederrhein
Am Airport in Weeze entsteht eine Festival-Stadt

Parookaville: So sieht es beim Aufbau aus
Parookaville: So sieht es beim Aufbau aus FOTO: Gerhard Seybert
Niederrhein. "Parookaville" vor Premiere ein Erfolg: In fünf Monaten mehr als 23.000 Karten verkauft, DJs kommen mit Privatjets. Von Michael Baers

Natürlich ist das Wetter ein Thema bei Next Events. "Es gibt 22 Grad, viel Sonne und null Prozent Regenwahrscheinlichkeit", orakelt Bernd Dicks, einer von drei Geschäftsführern des Weezer Unternehmens, das für "Parookaville" verantwortlich zeichnet. Das behaupte zumindest die App, die er auf seinem Handy installiert habe, gut eine Woche vor Festival-Start - und weil dem 30-Jährigen diese Vorhersage für den Zeitraum von Freitag bis Sonntag (17. bis 19. Juli) durchaus gefällt, glaubt er auch daran.

Verdient, das lässt sich bereits jetzt schon sagen, hätten es die Veranstalter jedenfalls, dass solche idealen Freiluft-Bedingungen eintreffen. Ende der vergangenen Woche begann der Aufbau der Festival-Stadt auf dem Airport-Gelände und damit die Umsetzung eines Vorhabens, das planerisch vor zwei Jahren seinen Anfang nahm.

Bei Parookaville läuft es wie am Schnürchen

Jochen Vogel, Regionalleiter von Penny West, zeigt Bernd Dicks (r.) vom Veranstalter Next Events eine Auswahl der Produkte, die im Festival-Supermarkt erhältlich sind. FOTO: Seybert, Gerhard (seyb)

Somit erlebt die Dreierspitze von Next Events, neben Dicks gehören Georg van Wickeren und Norbert Bergers dazu, also derzeit die Verwirklichung einer Vision. "Plötzlich wird alles real, das ist ein irres Gefühl", sagt Dicks. "Es läuft wie am Schnürchen." Inzwischen wurden mehr als 23 000 Karten verkauft und es könnte durchaus sein, dass gleich bei der Premiere die für das Gelände zugelassene Maximalzahl von 25 000 Besuchern erreicht wird.

Geplant ist auf dem Airport-Gelände bekanntlich nicht einfach nur ein Festival mit elektronischer Musik. Angelehnt an "Tomorrowland", den Platzhirschen der Branche mit 180 000 Besuchern, wird die Stadt "Parookaville" entstehen. Inklusive Postamt, Kirche, Schwimmbad, Jahrmarkt mit Riesenrad, Autoscooter und Greifer-Automat, einer Imbissmeile, einem Biergarten, Bungee-Jumping und vielem mehr.

Parookaville 2015: Diese Künstler kommen zum Festival FOTO: Steve Aoki

Armin van Buuren ist beim Parookaville dabei

Bei den Protagonisten auf der Bühne hat das Konzept offensichtlich ebenfalls gefruchtet. Mit Alesso, Dimitri Vegas & Like Mike, Steve Aoki und Armin van Buuren konnten schon früh Headliner verpflichtet werden, die die Szene aufhorchen ließen.

Toilettencontainer - am Wochenende sicher kein "stilles Örtchen". FOTO: Seybert, Gerhard (seyb)

Bald folgten weitere international bekannte Mischpult-Artisten wie Fedde Le Grand, Robin Schulz und Martin Solveig, die allesamt regelmäßig die vorderen Plätze der Deutschen Charts belegen. Um welch renommierte Künstler es sich hierbei handelt, zeigt der Umstand, dass von den 19 DJs, die auf der Hauptbühne (insgesamt gibt es fünf Bühnen) auflegen, sieben mit einem Privatjet eingeflogen werden. Mit jeweils einem.

Heute früh beginnt übrigens der Aufbau der Hauptbühne, gestaltet vom "Tomorrowland"-Designer. Ab Freitagnachmittag kann sie dann besichtigt werden. Zumindest von denen, die sich rechtzeitig mit einem Visum für den wochenendlich verordneten Wahnsinn in Weeze versorgt haben.

Weitere Infos über Parookaville in Weeze erhalten Sie hier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Parookaville 2015: In Weeze am Flughafen entsteht eine Festival-Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.