| 00.00 Uhr

Wesel
Paten für Spielplätze gesucht, die geschlossen werden sollen

Wesel: Paten für Spielplätze gesucht, die geschlossen werden sollen
Die Tage des Spielplatzes an der Hugo-Becker-Straße sind gezählt. FOTO: Archivfoto
Wesel. Stadt will Unterhaltungskosten für Spielflächen sparen

Von den mehr als 90 Spielplätzen in Wesel werden einige so gut wie nicht mehr genutzt. Fünf von ihnen will die Stadt in Zeiten leerer Kassen aufgeben beziehungsweise kurzfristig stilllegen. Dabei handelt es sich um die Spielflächen an der Ackerstraße, der Hugo-Becker-Straße (beide Feldmark), der Wilhelm-Leuschner-Straße, am Hummelweg (beide Lackhausen) und an der Felixstowestraße (Obrighoven). Ebenfalls auf der Streichliste befinden sich die Spielplätze an der Alfred-Nobel-Straße (Blumenkamp) und dem Barthel-Bruyn-Weg (Platz Nr. II; Feldmark). Doch könnten diese erhalten werden , wenn sich Paten finden würden, die sich um die Pflege kümmern würden.

Die Chancen dazu stehen nicht schlecht. So jedenfalls steht es in der Vorlage der Verwaltung für die Sitzung des Jugendhilfeausschusses, der am Mittwoch, 10. Juni, um 16.30 Uhr im Ratssaal tagt. Denn bei einer Ortsbegehung haben Anlieger der Alfred-Nobel-Straße bereits Interesse an einer Übernahme beziehungsweise Verpachtung der Fläche bekundet. Und der Kleingärtnerverein am Barthel-Bruyn-Weg könnte sich durchaus vorstellen, den Spielplatz so zu pflegen, dass er weiterhin zur Verfügung steht.

(kwn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Paten für Spielplätze gesucht, die geschlossen werden sollen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.