| 00.00 Uhr

Wesel
Peter Shaffers "Komödie im Dunkeln" im Bühnenhaus

Wesel. Wie beeindruckt man seinen Schwiegervater in spe? Der junge und bisher leider erfolglose Bildhauer Brindsley Miller versucht es damit: Zusätzlich zum Vater seiner Verlobten Carol hat er einen Kunstsammler eingeladen, den er von seinem Talent überzeugen möchte. Da seine Wohnungseinrichtung aber ein Abbild seiner bisherigen Lebenssituation ist, vertauscht er seine Möbel mit teurem Mobiliar seines Nachbarn Harrold. Dieser ist gerade verreist und ahnt nichts von dieser Aktion.

Plötzlich aber zerstört ein Stromausfall Brindsleys schönen Plan: Kein stimmungsvolles Licht, keine Musik, der erste frostige Empfang mit dem Schwiegervater findet im Stockdunkeln statt. Obendrein sucht die Nachbarin bei dem Pärchen Schutz vor der Dunkelheit, während Harrold verfrüht und nichts ahnend von seiner Reise zurückkehrt. Da kommt die Dunkelheit Brindsley ganz gelegen - allerdings, das Chaos ist programmiert.

Das Besondere an dieser Komödie aus dem Jahr 1965 ist Peter Shaffers Idee, Licht und Dunkel zu vertauschen: Ist die Bühne hell erleuchtet, tappen die Figuren im Dunkeln. Wird eine Kerze angezündet, wird das Bühnenlicht zurückgenommen. Situationskomik und Missverständnisse sind das Resultat: Alle stolpern und stürzen. Ein amüsantes, turbulentes und erhellendes Spiel um Schein und Sein.

Zu sehen ist das Rheinische Landestheater Neuss mit Peter Shaffers "Komödie im Dunkeln" am kommenden Samstag, 2. Dezember, um 20 Uhr, und am Sonntag, 3. Dezember, um 17 Uhr, im Weseler Bühnenhaus.

Karten für die Aufführungen gibt es zu Preisen zwischen zwölf und 18 Euro an der Theaterkasse im Centrum an der Ritterstraße während der bekannten Öffnungszeiten. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 0281 203 2344.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Peter Shaffers "Komödie im Dunkeln" im Bühnenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.