| 00.00 Uhr

Wesel
Pflegedienst in alter Disco

Wesel: Pflegedienst in alter Disco
Roland Lenneps hat das marode Bislicher Gasthaus gekauft, um mit seinem Pflegedienst ins Erdgeschoss zu ziehen. Darüber entstehen vier barrierefreie Appartements. FOTO: Nikolei
Wesel. Mit knapp 50 Mitarbeitern in der häusliche Pflegedienst "Miteinander" von Roland Lenneps der größte Anbieter im Kreis Wesel. Im Frühjahr zieht die Belegschaft in den "Bislicher Hof". Das alte Gasthaus wird derzeit aufwendig saniert. Von Klaus Nikolei

Das wird sicherlich viele Menschen in Bislich freuen: Die frühere Gaststätte Bislicher Hof, deren Blütezeit schon etwas länger zurückliegt, wird aktuell aufwendig saniert. Roland Lenneps (47), Chef des ambulanten Pflegedienstes "Miteinander", hat den maroden Altbau im Sommer erworben und ist nun eifrig damit beschäftigt, aus dem Objekt mit seiner gut 1000 Quadratmeter großen Nutzfläche ein kleines Schmuckstück zu machen. Dabei legt der examinierte Altenpfleger selbst kräftig mit Hand an.

"Die Arbeit hier macht mir irgendwie auch richtig Spaß", sagt der Chef von mittlerweile knapp 50 Mitarbeitern. Die werden voraussichtlich im Frühjahr 2018 die bislang angemieteten Büroräume in der alten Bislicher Schule verlassen und ins Erdgeschoss des dann kernsanierten Objektes umziehen. Bei einem Tag der offenen Tür werden die Bisicher und auch alle anderen Interessenten hinter die Kulissen der neuen Miteinander-Centrale schauen können.

"Hier, die alte Theke im Retrostyle, in bis Mitte des Jahres noch in Betrieb war, bleibt natürlich bestehen", sagt Roland Lenneps bei einer kleinen Führung über die Baustelle. Erhalten bleibt auch eine der beiden Kegelbahnen, die den Charme der 60er beziehungsweise 70er Jahre ausstrahlen. Doch nicht nur die Miteinander-Mitarbeiter sollen dort in ihren Pausen "mal eine ruhige Kugel schieben" können. Auch die Mieter der vier barrierefreien Appartements, die im Obergeschoss entstehen und über einen Aufzug erreichbar sind, können die Kegelbahn nutzen.

Ebenfalls im Erdgeschoss befindet sich noch die alte Disco und der große Festsaal. Auch hier möchte Roland Lenneps versuchen, einen Teil des Inventars und damit auch ein Stück Dorfgeschichte zu erhalten. Die kleine Disco soll künftig als Besprechungsraum beziehungsweise als coole Location für interne Betriebsfeiern dienen. Was aus dem Festsaal wird, in dem in früheren Zeiten Hochzeiten, Jubiläen und Geburtstage gefeiert wurden, steht noch nicht fest.

Der Bislicher Hof ist übrigens nicht das einzige Objekt im Dorf, das Roland Lenneps gekauft und umgebaut hat. Nur einen Steinwurf vom Hintereingang des früheren Gasthauses entfernt befindet sich das schmucke Wohnhaus Ehrenmal 6. In der Wohnung im Obergeschoss, die durch ihr riesiges Panoramafenster ins Auge fällt, befindet sich eine selbst verwaltete Senioren-Wohngemeinschaft (wir berichteten ausführlich). Im Erdgeschoss eine Tagespflege mit elf Plätzen.

Auf Lenneps Gehaltslisten stehen mittlerweile fast 50 Angestellte. Damit ist die Firma Miteinander nach eigenen Angaben der größte ambulante Pflegedienst im Kreis Wesel. Und weil Roland Lenneps ein umtriebiger Geist ist, hat er natürlich schon weitere Expansions-Pläne. Doch zu denen möchte er sich nicht äußern - noch nicht. "Jetzt versuchen wir alles, damit der Umzug im nächsten Frühjahr möglichst problemlos über die Bühne geht. Und sehen dann weiter."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Pflegedienst in alter Disco


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.