| 00.00 Uhr

Wesel
Problem-Baustelle startet mit gekapptem Kabel

Wesel: Problem-Baustelle startet mit gekapptem Kabel
Mit Beginn der Kanalarbeiten in der Jülicher Straße wurde eine Stromleitung durchtrennt, die gestern repariert werden musste. FOTO: Malz
Wesel. Anwohnern rund um die Baustelle für die neue Kreisleitstelle und Pendler, die wegen des gesperrten Parkdecks am nahen Kreishaus in dieser Siedlung auf Parkplatzsuche sind (RP berichtete mehrfach), bleibt nichts erspart. So sorgt nicht nur eine zusätzliche Baustelle der Stadtwerke für weiteren Verdruss. Diese startet obendrein mit einem Malheur. Denn zu Beginn der Arbeiten wurde am Mittwoch ein RWE-Kabel in Jülicher Straße gekappt. Das führte dazu, dass dessen Reparatur gestern Vorrang hatte und deshalb die Jülicher Straße komplett gesperrt werden musste. Dies teilte Gerd Füting vom Ordnungsamt auf Anfrage der RP mit. Von Fritz Schubert

Der Schaden war schnell behoben, so dass die Umleitungsregelung wieder greift: Kfz können von der Reeser Landstraße in die Jülicher ein- und über die Monschauer Straße wieder ausfahren. Die Kanalarbeiten in der Jülicher und der Diersfordter Straße sollen bis Mitte Oktober dauern. Das wegen des hohen Parkdrucks seit Monaten brodelnde Thema wird im Fachausschuss aufgegriffen. Dies hatte bekanntlich die CDU beantragt. Füting sagte, dass sich die Stadt darum bemüht, dass ein Vertreter des Kreises hinzukommt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Problem-Baustelle startet mit gekapptem Kabel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.