| 00.00 Uhr

Schermbeck
Professionelle Hilfe für Problem-Kinder

Schermbeck: Professionelle Hilfe für Problem-Kinder
Zum Team der "Gagu-Zwergenhilfe - Gemeinsam leben" gehören Heinrich Brinkmann, Gudrun Gerwien, Dieter Schmitt und Gabi Schmitt, ehrenamtliche Mitglieder und 18 pädagogisch geschulte Kräfte. FOTO: Scheffler
Schermbeck. Gestern wurden die Geschäftsräume der "Gagu-Zwergenhilfe - Gemeinsam leben" an der Mittelstraße eröffnet. Dort sollen unter anderem junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung gefördert werden. Von Helmut Scheffler

Zur Eröffnung der Geschäftsräume für die "Gagu-Zwergenhilfe - Gemeinsam leben" an der Mittelstraße sind gestern Morgen zahlreiche Bürger gekommen. Im Auftrag der Gemeinde Schermbeck überbrachte beispielsweise der stellvertretende Bürgermeister Engelbert Bikowski Glückwünsche. Zu den Gästen gehörte auch Hedwig Vengels, die Vermieterin der Geschäftsräume. "Gottes Segen für Ihr Tun", wünschte Pastor Klaus Honermann den Betreibern des Geschäftes, das sich mit ambulanten Jugendhilfeleistungen befasst.

Die Zwergenhilfe erweitert damit das Betätigungsfeld auf ambulante Jugendhilfeleistungen nach dem Sozialgesetzbuch 8. Dieses regelt das Recht auf Erziehung, Elternverantwortung und Jugendhilfe. Um dieses Recht verwirklichen zu können, bedarf es in bestimmten Fällen einer gezielten Jugendhilfe. Sie soll junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung fördern, dazu beizutragen, dass Benachteiligungen vermieden oder abgebaut werden, und Eltern und andere Erziehungsberechtigte zu beraten und zu unterstützen.

Wenn Eltern Probleme mit ihren Kindern haben, werden sie sich in aller Regel mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Zuständig ist das Kreis Weseler Jugendamt. Dort wird für die Therapie eine geeignete Hilfe vermittelt. Auf diese Weise können künftig auch Eltern an die Gagu-Zwergenhilfe verwiesen werden. Dort wird man dann möglichst schnell und flexibel versuchen, eine Lösung des Problems herbeizuführen.

Geschäftsführer ist der gebürtige Dülmener Heinrich Brinkmann, der jetzt in Reken wohnt. Der 52-Jährige hat zunächst Sozial- und Erziehungswissenschaft studiert, bevor er diplomierter Betriebswirt wurde. Mehr als 25 Jahre lang hat er im Heimbereich gearbeitet. Zuletzt war er pädagogischer Mitarbeiter eines ambulanten Hilfsdienstes in Bochum. Neben der Schermbecker Geschäftsstelle betreut Brinkmann in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Oer-Erkenschwick die Jugendarbeit im dortigen Familienzentrum. Die Geschäftsstelle ist nicht nur offen für die Beratung Schermbecker Jugendlicher. Mit anderen konkurrierenden Anbietern in der Region übernimmt das Team Aufträge, die vom Kreisjugendamt Wesel erteilt werden. Theoretisch können die Jugendlichen also aus dem gesamten Kreis nach Schermbeck kommen. Das Einsatzgebiet des Teams umfasst Integrationshilfen und Familienhilfen ebenso wie Erziehungsbeistand, Eingliederungshilfe, Elternschule und soziale Gruppenarbeit.

Die "Gagu-Zwergenhilfe - Gemeinsam leben" ist montags bis donnerstags von 8.30 bis 16 Uhr und freitags in der Zeit von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Professionelle Hilfe für Problem-Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.