| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Radwandern auf Französisch

Veranstaltungs-Tipps: Radwandern auf Französisch
Zum Radwandern kommen jedes Jahr zehntausende Besucher an den Niederrhein - um sich zu bewegen, die schöne Landschaft zu erkunden und um die netten Ortschaften kennenzulernen. Aus der Region nehmen Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten am Radwandern teil. FOTO: KK
Wesel. Am 2. Juli findet nicht nur der Niederrheinische Randwandertag statt, in Düsseldorf startet auch die Tour de France - Anlass für ein französisch geprägtes Radwandern.

Zum 26. Mal findet der Niederrheinische Radwandertag am Sonntag, 2. Juli, ab 10 Uhr im deutsch-niederländischen Gebiet zwischen Rhein und Maas statt. 72 markierte Rundstrecken unterschiedlichster Länge führen durch die Landschaft und insgesamt 63 Teilnehmerorte. Dieses Jahr steht das Radwandern unter dem Motto "Frankreich am Niederrhein" - wegen der Tour de France, die am gleichen Wochenende in Düsseldorf startet. Worauf sich die Radwanderer freuen können, erfahren Sie hier. WESEL ist Etappenort von vier Routen, die von Wesel in umliegende Städte und wieder zurück führen. Der Startschuss fällt um 10 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeisterin Ulrike Westkamp auf der Bühne am Großen Markt, die dort anlässlich des Kreiskirchentages (30. Juni bis 2. Juli) platziert ist. Der Kreiskirchentag beginnt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst im Willibrordi-Dom und bietet darüber hinaus ein umfangreiches Programm. Dazu gehören Info-Stände der Gemeinden und Einrichtungen, Workshops, ein Tischtheater für Kinder, das sich mit der Geschichte Luthers auseinandersetzt, sowie Musik, Tanz und eine Modenschau auf der Bühne. Für Essen und Trinken ist natürlich ebenfalls gesorgt. Die Stempelstelle ist an der Stadtinformation eingerichtet, die von 10 bis 17 Uhr geöffnet ist und über die Routen informiert. Als Abschluss des Tages findet um 17 Uhr die Tombola statt, zu der 2-Rad Vorstius die Preise beisteuert.

SCHERMBECK lockt die Radwanderer ebenfalls mit einer großen Tombola. Auch hier geht es um 10 Uhr mit einer Eröffnung am Rathaus los. Über 36 Kilometer geht es dann in Richtung Otto-Pankok-Museum und wieder zurück nach Schermbeck. Fitte Radler können sich auch für die längere Strecke von 62 Kilometern entscheiden. Für Getränke sorgt ein Stand der Gesamtschule, außerdem gibt es einen Grillwagen, Gebäck von Zuckerbäckerin Bianca Dickmann und für junge Gäste eine Hüpfburg. Auch für musikalische Unterhaltung, etwa durch die Üfter Jagdhornbläser, ist gesorgt. Mit der mindestens zweifach gestempelten Karte kann ab 17 Uhr an der Tombola teilgenommen werden. Dort gibt es viele Preise zu gewinnen, gesponsert von Geschäften und Gastronomiebetrieben vor Ort. Weitere Infos gibt es auf der Gemeindehomepage www.schermbeck.de. HAMMINKELN teilt sich eine Route mit Schermbeck und Hünxe und eine mit Wesel. Beide Strecken haben eine Distanz von rund 60 Kilometern. Ab 10 Uhr starten die Teilnehmer in Dingden auf dem Parkplatz gegenüber des "Le Café Crème". Das Café bietet, ganz im Zeichen der Tour de France, original französische Lunchpakete und andere Spezialitäten an. Ein Orchester der Musikschule Ringenberg spielt dazu Musik mit französischem Flair. Der ADFC ist bei diesem Großereignis ebenfalls mit von der Partie: Für die gekennzeichneten Routen gibt es etwa GPX-Daten und PDF-Karten im Internet (www.niederrhein-tourismus.de/radwandertag). Nachmittags gegen 17 Uhr endet das Radwandern auch in Hamminkeln mit einer Tombola, bei der es Gutscheine örtlicher Geschäfte zu gewinnen gibt. Wer daran teilnehmen möchte, kann sich in jeder Kommune einen Stempel holen. HÜNXE Hier beginnt den Radwandertag um 10 Uhr am Pankok-Museum Haus Esselt, wo Bürgermeister Dirk Buschmann den Startschuss gibt. Hier befindet sich auch die Stempelstelle der Gemeinde. Für Verpflegung sorgt Dohrmann-Burger mit Leckereien und Erfrischungen. Das Museum hat mit seiner Sommerausstellung "Freundschaften" ebenfalls geöffnet. Außerdem gibt es ein Kinderprogramm, bei dem die Kleinen malen, basteln und das Gelände von Haus Esselt erkunden können. Ein weiteres Highlight gibt es auf der Strecke zwischen Hünxe und Voerde, wo die Radfahrer die Lippefähre "Quertreiber" mit eigener Muskelkraft ans andere Ufer ziehen können. Um 17 Uhr beendet eine Tombola den Radwandertag.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Radwandern auf Französisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.