| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Radweg an der L 505 zusammengeschlossen

Hamminkeln. "Wir sind das Dorf der erfahrenen Bürgerradwegbauer", sagt Andrea Nienhaus, die Vorsitzende des Heimatvereins Alte Herrlichkeit Wertherbruch, selbstbewusst. Jenseits der Dorfgrenze in Mussum gibt es auch ein erfahrenes Pendant: die Dorfgemeinschaft. Beide zusammen haben jetzt ein 950 Meter langes Radweg-Teilstück entlang der Landesstraße 505 zusammengeschlossen - mit viel ehrenamtlichem Einsatz, mit Hilfe von großzügigen Sponsoren und Unterstützung von Straßen NRW.

Die Wertherbrucher peilen nun eine kurzfristig zu erreichende Zielmarke an: den 2,1 Kilometer langen Lückenschluss entlang der Mussumer bis zur Provinzialstraße, der Schlagader des Dorfes. Hier hat der Heimatverein mit dem Bürgerradweg Richtung Werth schon gezeigt, was mit dörflichem Gemeinsinn machbar ist. In drei Wochen, so Nienhaus, wolle man sich mit den Planern im Rathaus zusammensetzen und die errechneten Kosten von 450.000 Euro für den weiteren Radwegausbau verringern.

Dass sich hier noch etwas bewegen muss, glaubt auch die Verwaltungsseite. So stehen in der Kostenrechnung nach Angaben des Heimatvereins allein 70.000 Euro für den ökologischen Ausgleich verbauter Fläche zu Buche. Jedenfalls soll am Ende der Verhandlungen eine neue Zahlenbasis stehen, mit der man in ein Gespräch mit dem Weseler Landtagsabgeordnetem Norbert Meesters gehen will.

(thh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Radweg an der L 505 zusammengeschlossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.