| 00.00 Uhr

Notunterkunft
Reichlich Kleidung für neue Flüchtlinge

Wesel. In die Notunterkunft des Kreises an der Trappstraße in Wesel sind gestern Mittag mehrere Dutzend neue Flüchtlinge eingezogen, so dass dort mittlerweile 370 Männer, Frauen und Kinder in dem früheren Trapp-Bürohaus beziehungsweise in den Wohncontainern auf dem Areal leben. Besorgte Bürger, die in den vergangenen Tagen Flüchtlinge in kurzen Hosen durch Wesel haben laufen sehen, können beruhigt sein. Denn: "Wir haben allen ausreichend warme Kleidung in unserer von Freiwilligen eingerichteten Kleiderkammer zur Verfügung gestellt", erklärte gestern Einrichtungsleiter Rolf Heyerichs auf Anfrage. Wer spenden und/oder helfen möchte, kann sich unter der Sammelnummer 0281 2070 beim Kreis Wesel melden.
(kwn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Notunterkunft: Reichlich Kleidung für neue Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.