| 00.00 Uhr

Wesel
Revue mit Väterchen Frost

Wesel. Ensemble Ivushka lädt im Bühnenhaus zum Tanzen und Träumen ein.

Zu einer spannenden Reise durch das alte Russland mit seinen Liedern, Tänzen und Traditionen laden Chor, Ballett und Orchester der Tambover Hochschule für Tanz und Musik unter der Leitung von Direktor Alexander Popovitschev die Zuschauer im Wesel Bühnenhaus ein. Die Bühne wird in eine märchenhafte Winterlandschaft gehüllt, die die Besucher für zwei Stunden zum Träumen bringen soll. Erzählerin Natascha begleitet die Gäste in deutscher und russischer Sprache durch das Programm.

Das Ensemble Ivushka - was so viel wie Weidenbäumchen heißt - will sich einmal mehr als Botschafter der Sitten und Bräuche des alten Russlands erweisen. Das Orchester lässt die Epoche der Zarenzeit mit Balalaika und Ziehharmonika auferstehen. Dazu schlüpfen die Tänzer in stets neue Kostüme. Einmal tauchen sie als tüchtige junge Leute auf, einmal als übermütige Pärchen. Dazwischen kommen immer wieder Väterchen Frost und seine Enkelin Snegurotschka, eine Schönheit aus Schnee und Eis, auf die Bühne. Zu erleben ist die weihnachtliche Revue am Sonntag, 4. Dezember, ab 17 Uhr. Karten zum Preis von 18 bis 24 Euro und Informationen sind an der Theaterkasse im Centrum und unter Telefon 0281 203 2344 erhältlich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Revue mit Väterchen Frost


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.