| 00.00 Uhr

Serie Weseler Wahrzeichen (Folge 4)
Rheinpromenade: Schokoladenseite mit Licht und Schatten

Serie Weseler Wahrzeichen (Folge 4): Rheinpromenade: Schokoladenseite mit Licht und Schatten
Wahrzeichen unter sich. Einen der schönsten Blicke auf die Niederrheinbrücke genießt man von der Weseler Rheinpromenade aus, die selbst als Schokoladenseite der Stadt gelten darf. FOTO: Jana Bauch
Wesel. Die Lage an einem Fluss ist ein wertvolles Markenzeichen. "Wesel am Rhein" kann sich glücklich schätzen. Seit Jahrhunderten profitiert die Stadt von Europas wichtigstem Strom. Von Fritz Schubert

Was auf dem Fluss los ist, kann täglich jeder von der Rheinpromenade aus beobachten. Der Weg vom Stadthafen zum Sporthafen hat was. Hier kann man Schiffe zählen, wechselnde Wasserstände registrieren, wegen der weiten Sicht Spekulationen übers Wetter anstellen und hie und da auch mal einkehren. Alle paar Schritte locken zudem Sitzgelegenheiten zum Picknicken, Lesen, Träumen.

Und einen Ausguck wie die Plattform auf dem Pfeiler der alten Eisenbahnbrücke hat auch nicht jede Rheinstadt zu bieten. Der Bummel lässt sich in Licht oder Schatten absolvieren. Durchaus doppeldeutig, denn die Strecke kann Veränderungen vertragen. Darüber wird gern laut nachgedacht. Eins muss die Ufermeile bleiben: Wesels Schokoladenseite.

Gewinnspiel Schreiben Sie uns eine Mail mit Ihrem Favoriten unter den Wahrzeichen, gerne auch mit kurzer Begründung. Wir verlosen unter allen Teilnehmern einen hochwertigen Panasonic-Fernseher mit Full HD, Triple Tuner, 100 cm Bildschirmdiagonale, mit freundlicher Unterstützung von Saturn Wesel. Schreiben Sie eine Mail an wesel@rheinische-post.de oder eine Karte an Redaktion Wesel, Großer Markt 11, 46483 Wesel, Betreff: "Wahrzeichen". Nennen Sie Ihr liebstes Wahrzeichen aus den Vorschlägen, außerdem Ihren Namen und Ihre Adresse. Aus Ihren Einsendungen erstellen wir am Ende eine Top-Liste der Wahrzeichen, die wir in der Zeitung veröffentlichen.

Folgende Wahrzeichen stehen zur Auswahl (eine Bilderstrecke mit allen Motiven findet sich auf www.rp-online.de/wesel): St. Peter Büderich, Allee in Büderich, evangelische Kirche Büderich, Wallfahrtskirche St. Mariä Himmelfahrt in Ginderich, Niederrheinbrücke, alte Eisenbahnbrücke, Lippe-Mündungsraum, Zitadelle, Berliner Tor, Fernmeldeturm Langer Heinrich, Wasserturm, Willibrordi-Dom, historisches Rathaus, Auesee, Rheinpromenade, Wesel-Esel am Berliner Tor, Kirche Mariä Himmelfahrt, Duden-Büste, Hotel Haus Duden, Lauerhaas-Kirche, St.-Antonius-Kirche, Bärenschleuse. Reitzensteinkaserne, Schill-Kaserne, Campingplatz Grav-Insel, Christuskirche Flüren, St.-Marien-Kirche Flüren, evangelische Friedenskirche Feldmark, Herz-Jesu-Kirche Feldmark, Kirche Zu den Heiligen Engeln Fusternberg, Schill-Denkmal, Altes Wasserwerk an der Lippe, Schloss Diersfordt, Fähre "Keer tröch" Bislich, katholische St.-Johannes-Kirche Bislich, Heimatmuseum.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Weseler Wahrzeichen (Folge 4): Rheinpromenade: Schokoladenseite mit Licht und Schatten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.