| 00.00 Uhr

Wesel
Rock-Festival am See für guten Zweck

Wesel. Das Strandbad am Hünxer Tenderingssee wird am 22. August zur Open-Air-Bühne. Bei "Rock am See" geben zahlreiche Bands aus der Umgebung ihre Visitenkarte ab. Das Festival bietet auch Familien ein abwechslungsreiches Programm. Von Florian Langhoff

Am 22. August wird das Strandbad Tenderringssee zum Treffpunkt für Freunde der Gitarrenmusik. Beim Festival "Rock am See" stehen hier mehrere Bands auf der Bühne und beschallen die Besucher - und das für einen guten Zweck. "Wenn wir Geld einnehmen, dann soll das für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der nahen Umgebung verwendet werden", erklärt Mathias Scheithauer vom Organisationsteam des Festivals. An welche Organisationen das Geld gehen soll, wollte er noch nicht verraten. "Das soll eine Überraschung werden", sagt er.

Allerdings sollen es Institutionen sein, mit denen man auch in Kontakt steht und bei denen man später sehen kann, wofür das Geld verwendet wird. "Das ganze Festival ist ehrenamtlich organisiert. Wir finden es gut, wenn wir sehen können, wofür wir das alles machen", erklärt Mathias Scheithauer. Im vergangenen Jahr sammelten die Organisatoren des Festivals auf diesem Wege fast 15 000 Euro, die an die Bruckhausener Grundschule "Am dicken Stein" und an den Verein Gänseblümchen in Voerde gingen.

Zu der Idee zum Festival, das dieses Jahr in seine dritte Runde geht, kam der Hünxer über eine ähnliche Veranstaltung, die allerdings am Surferstrand am Tenderringssee stattfand, aber finanziell nicht so erfolgreich war. "Ich dachte mir, der See als Veranstaltungsort ist genial. Da müsste man doch etwas machen können", erzählt Mathias Scheithauer. Allerdings wollte er damit nicht selbst Geld verdienen, sondern Kinder und Jugendliche in der Umgebung unterstützen. Diese Idee entwickelte er weiter, trug sie an seinen Stammtisch heran und schon hatte er das Organisationsteam für das Rockfestival am Tenderringssee zusammen.

Bei dieser Veranstaltung wird es am Samstag, 22. August zwischen 14 und 24 Uhr (Einlass ab 13 Uhr) einiges auf die Ohren geben. "Wir haben drei Bands, die eigene Lieder spielen, dazu kommen zwei Coverbands", sagt Mathias Scheithauer über das Bühnenprogramm des Festivals.

Die Oberhausener Band Xtraschicht serviert ihrem Publikum Rock und Hard-Rock mit deutschsprachigen Texten. Ebenfalls mit deutschen Texten tritt Käpt'n Moby aus Duisburg an. Hier mischen sich in die rockigen Gitarrenklänge allerdings auch poppige Gesangselemente. Aus Wesel treten die Bandmitglieder von Blizzard zum Rockfestival am See an. Und auch hier gibt es Rock'n'Roll in Reinform zu hören.

Auf eine Tour quer durch die Rockgeschichte laden die Mitglieder von RoadBox das Publikum ein. Von A wie Anastacia bis Z wie ZZ Top haben die Oberhausener ein breites Angebot an Songs von Größen der Rockmusik in ihrem Gepäck. Langeweile dürfte da beim Publikum nicht aufkommen. Zum Abschluss gibt es mit den Ballbreakers einen besonderen Leckerbissen auf der Bühne. Das Quintett hat sich ganz der Musik der australischen Rocktitanen von AC/DC verschrieben und bringt deren Musik überzeugend auf die Bühne.

Gestartet wird das Festival allerdings von einer ganz besonderen Truppe. Über mehrere Kanäle hatten die Veranstalter nach Nachwuchsmusikern gesucht. Mit den "GittarSchool Kids" aus Oberhausen-Holten wird eine Gruppe von Musikschülern das Festival eröffnen und die Besucherschar auf Touren bringen.

Die Musik ist allerdings nicht alles, was den Besuchern von "Rock am See" geboten wird. Dass für Speis und Trank gesorgt ist, versteht sich eigentlich von selbst. Doch besonders Kinder werden beim Festival auf ihre Kosten kommen. Neben Hüpfburgen und Spielmobil werden für die jungen Besucher auch verschiedene Aktivitäten am Strand des Tenderringssees angeboten. Ideal also für einen kleinen Familienausflug. "In den Vorjahren war es immer so, dass am Nachmittag die Familien mit Kindern am Strand waren und am späten Abend dann vor der Bühne gerockt wurde", berichtet Mathias Scheithauer aus Erfahrung.

Für das Festival rechnet er mit bis zu 2000 Besuchern am Strandbad des Tenderringssees. "Natürlich ist das alles immer vom Wetter abhängig", kommentiert er diese Aussage. Allerdings spielte das zumindest in den Vorjahren kaum eine Rolle. Trotz durchwachsener Wetterlage samt Regenschauern erreichte man stets die maximale Besucherzahl.

Noch sind Karten für das Festival am Tenderringssee zu haben. Im Vorverkauf gibt es diese für sieben Euro am Strandbad Tenderringssee (Tenderingsweg 1, Voerde), in der Gaststätte Rühl (Dinslakener Straße 120, Hünxe-Bruckhausen), im Congaz (Thyssenstraße 78, Dinslaken) und bei Led Highpower (Bahnhofstraße 138, Voerde). Zudem kann man die Karten auch über die Internetseite zuzüglich einer Gebühr bekommen. An der Abendkasse kosten die Karten dann neun Euro. Für Kinder ist der Eintritt zum "Rock am See"-Festival generell frei. Weitere Informationen und ein Video mit den auftretenden Bands gibt es im Internet unter: www.rockamsee-tender.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Rock-Festival am See für guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.