| 12.16 Uhr

Wesel
Rock- und Gourmetfest überschneiden sich

Wesel. Das Eselrock-Festival im Heubergpark und das Gourmetfest im Schatten des Berliner Tores im Rahmen von "Wesel erleben" gehören in der Kreisstadt zu den beliebtesten Veranstaltungen im ganzen Jahr. Die Verträge mit den meisten Bands und Restaurants sind seit langem unterschrieben. Von Klaus Nikolei

Problem ist der Lärm

Problem nur, dass die beiden Events diesmal zeitgleich am letzten Mai-Wochenende stattfinden sollen – und das nur wenige hundert Meter voneinander entfernt. Stilvoll genießen im Dunstkreis eines naturgemäß lauten Rockfestival – undenkbar.

"Das sind zwei wirklich ganz tolle Veranstaltungen, nur eben mit zwei völlig unterschiedlichen Zielgruppen", erklärt Philippe Tenhaeff auf Anfrage der RP. Tenhaeff ist stellvertretender Vorsitzender der Weseler Werbegemeinschaft, die "Wesel erleben" mit Gourmetfest, verkaufsoffenem Sonntag und Autoparade seit Jahren ausrichtet. Er geht davon aus, dass der Verwaltung bei der Zusammenstellung des Veranstaltungskalenders 2010 ein Fehler unterlaufen ist. Diesen schnellstmöglichst zu beheben, um beide Veranstaltungen zu retten, haben sich die Organisatoren auf die Fahnen geschrieben.

Konzert nun auf Schützenwiese?

Nachdem bereits in der vergangenen Woche im Rathaus hinter verschlossenen Türen über das Problem diskutiert wurde, soll heute bei einem weiteren Gespräch eine Entscheidung eine Lösung präsentiert werden. Tenhaeff: "Es gibt die Überlegung, das Esel-Rock-Festival auf der Schützenwiese der Niederrheinhalle oder am Rhein stattfinden zu lassen."

Die Möglichkeit, das Gourmetfest erstmals zum Großen Markt zu verlegen, wurde verworfen. Denn, so Tenhaeff: "Im Mai starten die Arbeiten für die Historische Rathausfassade. Und wir können natürlich kein Gourmetfest auf einer Baustelle ausrichten."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Rock- und Gourmetfest überschneiden sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.