| 00.00 Uhr

Wesel
RP-Stand: Börse für Nachrichten und Ideen

Wesel. Treffpunkt Mobile Chefredaktion beim Vereinsfest in der City: ein offenes Ohr für jedermann. Von Fritz Schubert und Barbara Grofe

Marlies Arnold ist Mehrhoogerin aus Überzeugung. "Wir haben hier alles, was wir brauchen", sagt die Dame, die lange für die CDU im Hamminkelner Rat saß. Auch an Themen, über die ihre Zeitung, die Rheinische Post, berichten könnte, sei die Stadt, die aus sieben Ortsteilen besteht, reich - und erzählte gleich munter los. Arnold war eine von vielen RP-Lesern, die am Samstag den Weg zur Mobilen Chefredaktion fand, um mit Horst Thoren, Stellvertretender Chefredakteur, und den Weseler RP-Redakteuren ins Gespräch zu kommen.

Eine Familie wünschte sich, über die Kruschel-Post hinausgehend, ein noch größeres Leseangebot für Kinder - sie wollten die Kleinen schon früh ans Zeitunglesen heranführen. Wiltrud Heyer aus Wesel bemerkte, dass ihr das Spielgerät Uhly in der Fußgängerzone fehle und bat die RP, einmal nachzuhören. Die ältere Dame, selbst mit Rollator unterwegs, berichtete überdies davon, dass es nicht ganz einfach sei, sich mit solchen Gehhilfen durch die Stadt zu bewegen, weil überall Stolperfallen lauerten.

Brigitte Weber wünschte sich noch mehr Hinweise auf Veranstaltungen in Wesels Nachbarschaft. Leser Willi Heinrich aus Schepersfeld ist mit den Entwicklungen zwar im Ganzen zufrieden, sorgt sich aber um Nahversorgungsmöglichkeiten, wenn der GO-Markt in Kürze schließt. Wilhelm Wegner vom Schützenverein Vorm Brüner Tor kam ebenso auf einen informativen Plausch vorbei wie Nabu-Kreisvorsitzender Peter Malzbender, Ursula Möllmann von der Verbraucherberatung, etliche treue RP-Leser und solche, die es werden wollen.

Die Möglichkeit zum Austausch über große und kleine Themen in NRW und der Hansestadt nutzten auch Ulrike Westkamp und Norbert Meesters. Die Bürgermeisterin berichtete, wie wichtig die Entscheidung über die Zukunft der Bäderlandschaft wird, bei der ein neues Kombibad im Fokus steht, und was das Jubiläumsjahr noch alles zu bieten hat. Zum Beispiel das Fairtrade-Symposium. Der Abgeordnete und umweltpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion erläuterte seine Vermittlungsarbeit im Zusammenhang mit dem neuen Landesjagdgesetz und Naturschutzthemen. Kurz: Der RP-Stand war eine Nachrichtenbörse, Ideenwerkstatt und Treffpunkt für Begegnungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: RP-Stand: Börse für Nachrichten und Ideen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.