| 00.00 Uhr

Wesel
RWE informiert über schnelles Internet

Wesel. Alle interessierten Bürger in Diersfordt und Bergerfurth sind für Mittwoch, 31. August, 18 Uhr, ins Vereinsheim der Diersfordter Sportschützen an der Kastanienallee eingeladen.

Wer erhält das schnelle Internet? Welche technischen Voraussetzungen sind notwendig? Welche Produkte zu welchen Preisen gibt es? Zu diesen und weiteren Fragen stehen Fachleute der RWE Bürgern in Diersfordt und Bergerfurth Rede und Antwort. Für den kommenden Mittwoch, 31. August, 18 Uhr, lädt RWE alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung ins Vereinsheim der Diersfordter Sportschützen, Kastanienallee 1 A, ein.

Nachdem die Ortsteile Drevenack, Gahlen und die Stadt Hamminkeln bereits über das schnelle Internet mit Glasfasertechnik verfügen, sind für Reeser Ortsteile Haffen und Mehr sowie Bislich und Diersfordt die Tiefbauarbeiten bereits abgeschlossen. Rund 150 Haushalte sind in Diersfordt für das schnelle Internet vorgesehen. Für die Breitbandtechnik verlegt die RWE-Tochter Westnetz in Diersfordt rund 200 Meter Leerrohre und errichtet zwei neue Kabelverzweiger in der Kastanienallee. Die Weseler Stadtwerke haben bekanntlich durch den Verkauf von rund sechs Kilometern Leerrohren an RWE, im Bereich Diersfordt und Bislich, zum Zustandekommen des Projektes beigetragen (RP berichtete).

"RWE als Partner der Kommunen trägt mit dem Verlegen von Leerrohren zur Verbesserung der Breitbandversorgung auf dem Land bei. Gerade für Regionen, die aufgrund ihrer ländlichen Struktur für die meisten Anbieter uninteressant sind, hat dies eine besondere Bedeutung", sagt Rainer Hegmann, Leiter der Hauptregion Rhein-Ruhr von RWE. Schließlich sei das flächendeckende Angebot mit breitbandigem Internet zu einem entscheidenden Standortfaktor für private und geschäftliche Ansiedlungen geworden, argumentiert Hegmann.

Mit den Glasfaserleitungen sind Geschwindigkeiten mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Download) möglich. "Im Gegensatz zu kabellosen Verbindungen ist die Übertragungsrate von bis zu 100 Megabit pro Sekunde wetterunabhängig möglich und die Bandbreite ist nicht abhängig von der Anzahl anderer Internetnutzer", erklärt Hans-Jürgen Katemann von RWE Fibernet.

Als Anbieter für die schnellen Internetdienste und Telefonie wird auf dem neuen Netz die RWE FiberNet mit ihrer Produktpalette RWE Highspeed auftreten. Hier haben die Bürger die Wahl zwischen Tarifangeboten mit hohen Geschwindigkeiten von 25, 50 oder 100 Megabit pro Sekunde. Für alle Pakete gilt eine Vertragslaufzeit von zwölf Monaten. RWE Strom- und Gaskunden profitieren nach Angaben des Unternehmens von einem Preisnachlass. Das Besondere ist: Der Vertrag kann innerhalb der ersten drei Monate jederzeit gekündigt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: RWE informiert über schnelles Internet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.