| 14.23 Uhr

Schwerverletzte in Hamminkeln
Sattelzug kracht in Stauende auf der B473

Lkw kracht in Hamminkeln in Stauende
Lkw kracht in Hamminkeln in Stauende FOTO: Arnulf Stoffel
Hamminkeln. Bei einem schweren Unfall sind in Hamminkeln zehn Menschen verletzt worden. Der Fahrer eines Sattelzugs übersah offenbar den Rückstau an einer roten Ampel und schob mehrere Autos ineinander.

Wie ein Sprecher der Polizei in Wesel mitteilte, war der Sattelzug am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 473 aus Richtung Bocholt unterwegs. In Höhe der Auffahrt zur Autobahn 3 kam es gegen 8.15 Uhr zu dem Unfall an der Isselburger Straße: 

Offenbar übersah der 38-jährige Fahrer des Sattelzugs den Rückstau, der sich an einer roten Ampel gebildet hatte, und konnte nicht mehr bremsen. Er wurde leicht verletzt. Der Aufprall war laut Polizei so heftig, dass fünf Autos ineinander geschoben wurden. Hierbei wurden neun Insassen, die alle aus Bocholt stammen, verletzt. 

Ein Notarzt nahm zunächst eine "Sichtung" aller Verletzten vor, um schnell beurteilen zu können, wer am dringendsten Hilfe braucht. Die 27-jährige Fahrerin eines Opel Zafiras flog ein Rettungshubschrauber nach notärztlicher Erstversorgung in ein Unfallkrankenhaus. Sie und ein 50-jähriger Passat-Fahrer wurden am schwersten verletzt. 

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 100.000 Euro. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern zurzeit noch an. Die Unfallstelle glich einem Trümmerfeld und wurde von der Polizei abgesperrt. Seit 12.20 Uhr ist die B473 wieder frei.

(hsr/see)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwerverletzte in Hamminkeln: Sattelzug kracht in Stauende auf der B473


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.