| 00.00 Uhr

Schermbeck
Schermbeck eröffnet neue Bücherei

Schermbeck: Schermbeck eröffnet neue Bücherei
Die hauptamtliche Büchereileiterin Monika Schelbusch (l.) konnte gestern den Besuchern einen Großteil des ehrenamtlichen Büchereiteams vorstellen. FOTO: Scheffler
Schermbeck. Pastor Klaus Honermann fand lobende Worte für Rat, Verwaltung, Kirchengemeinde und Ehrenamtler, die die diesen Tag möglich gemacht haben. Bürgermeister Mike Rexforth unterstrich: "Die Kunst bestehe darin, etwas zu ändern." Von Hellmuth Scheffler

Monika Schlebusch strahlte. "Ich bin froh, dass alles so gut geklappt hat", freute sich gestern die hauptamtliche Leiterin der Katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB), als die Bücherei in der Altentagesstätte an der Erler Straße der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. "Tolles Gebäude, tolles ehrenamtliches Team und viel attraktiver Lesestoff", fasste sie den Start der Bücherei zusammen, die aus der ehemaligen Kommunalbücherei und der Bücherei der Kirchengemeinde St. Ludgerus entstanden ist.

Nach dem Gottesdienst in der Ludgeruskirche wurde es eng in den beiden Räumen der nahen Bücherei, wo die Gäste von Monika Schlebusch und dem ehrenamtlichen Büchereiteam mit Sekt und kleinen Snacks begrüßt wurden.

"Besonders den Ehrenamtlichen möchte ich an dieser Stelle für ihren Einsatz danken", betonte Pastor Klaus Honermann in seiner Begrüßungsansprache. Rat und Verwaltung, die Kirchengemeinde und die Ehrenamtlichen, sie alle hätten mit ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten etwas ermöglicht, was nun allen dienen könne. Zum Team der Ehrenamtler gehören Susanne Berghaus und Monika Ulrich ebenso wie Marlies Erwig, Walburga Eifert, Margot Alfers, Gabriele Dickmann, Katja Scheidt, Petra Triptrap, Heidi Wirtz, Kerstin Kühnert, Steffen Sondermann, Bärbel Baumeister, Angelique Sluka, Petra Haßlinghaus, Mechtild Werner-Weinekötter und Christina Geurts. Seinen Dank an alle Beteiligten verband Bürgermeister Mike Rexforth mit einer Rückschau bis zum Jahre 2009. "Keiner hat seit 2009 einen Antrag zum Fortbestand der Bücherei gestellt", unterstrich Rexforth im Hinblick auf "die Meckerer, die auch heute wieder nicht da sind." Meckern könne jeder, aber die Kunst bestehe darin, etwas zu ändern. "Ich bin froh", fuhr Rexforth fort, "bei Klaus Honermann und dem Kirchenvorstand offene Ohren gefunden zu haben. Es bringen uns nur Menschen weiter, die zusammenarbeiten." Rexforth überreichte dem Büchereiteam mehr als 1000 Unterschriften von Bürgern, die sich für den Fortbestand der Bücherei ausgesprochen hatten. Beim Rundgang durch die Bücherei konnten sich die Besucher einen ersten Überblick über die Anordnung der etwa 5000 Medien verschaffen, die aus den Beständen der beiden ehemals selbstständigen Büchereien in den jetzigen Bestand übernommen wurden. Der große Raum umfasst die Medien, die besonders von erwachsenen Lesern genutzt werden. Belletristik von A bis Z wird dort ebenso angeboten wie Biografien, Bücher mit Großdruck, Kriminalromane und ein großer Tisch mit Neuerscheinungen. Zwei doppelte Taschenbuchständer gehören ebenfalls zum Bestand. Sie können weggerollt werden und erlauben anderen Gruppen die Nutzung des Raumes, wenn die Bücherei geschlossen ist.

Ein kleinerer Nebenraum bietet dem Leser-Nachwuchs eine reichliche Auswahl an Bilderbüchern, Sachbüchern und CDs für Kinder. Vorerst ist die Bücherei montags und donnerstags zwischen 9.30 und 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet. Außerdem können Medien samstags zwischen 9.30 und 12.30 Uhr sowie sonntags zwischen 11.30 und 12.30 Uhr ausgeliehen werden. Der Sonntagstermin ist besonders interessant für die regelmäßigen Besucher des Eine-Welt-Ladens, der im selben Raum untergebracht ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Schermbeck eröffnet neue Bücherei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.