| 00.00 Uhr

Schermbeck
Schermbeck genießt in vollen Zügen

Schermbeck: Schermbeck genießt in vollen Zügen
Am Freitagabend kamen die Schermbecker gleich scharenweise zum Genießen. Seit Jahren wird dieser Tag des Gourmetfestes von den Einheimischen bevorzugt. Die Tusche waren gut besetzt. FOTO: Scheffler
Schermbeck. Ideale Bedingungen beim dreizehnten Gourmetfest mit der Premiere für eine Info-Meile rund ums Thema Küche. Von Helmut Scheffler

Strahlender Sonnenschein am Samstag und Sonntag, gut gelaunte Gästescharen von Nah und Fern, exzellente Köche und ein Ambiente voller Urlaubsstimmung: Besser hätte das 13. Gourmetfest "Schermbeck genießen" zu Beginn der Sommerferien kaum mehr ausfallen können. Bereits am Freitagabend war das Fest im Umfeld des Rathauses und des Mühlenteiches trotz des bedeckten Himmels gut besucht, als kurz nach 20 Uhr Bürgermeister Mike Rexforth das Gourmetfest eröffnete und Moderator Dirk Szczepaniak in gewohnt professioneller Weise die teilnehmenden Köche interviewte.

Es hat sich längst auch in der weiteren Umgebung herumgesprochen, dass namhafte Köche aus der Region Köstlichkeiten servieren und somit den Gästen einen Urlaub vom eigenen Herd ermöglichen. Die unwiderstehliche Lust auf feine Kochkunst und klassische Delikatessen sorgte für volle Tischreihen. Über 50 frisch zubereitete Gerichte wurden angeboten, so dass alle Genießer voll auf ihre Kosten kamen. Fisch und Fleisch wurden ebenso angeboten wie Bio-Gerichte, vegetarische Küche und leckere Desserts. Einheitliche Pagodenzelte beheimateten die mobilen Küchen der teilnehmenden Restaurants. Mehr als 100 Köche und Servicekräfte waren ums Wohl der Gäste bemüht.

Im Zelt des Sponsors NGW wurde mehrmals täglich ein Show-Kochen angeboten. Profi-Köche der teilnehmenden Gastronomiebetriebe stellten den Zuschauern Rezepturen und die Zubereitung ganz unterschiedlicher Gerichte vor.

Ein Gourmetdorf feierte in diesem Jahr Premiere. An dem Weg, der von Ännekens Tenne am unteren Mühlenteich entlangführt, wurde solchen Betrieben Gelegenheit geboten, ihre Waren anzubieten, die in irgendeiner Form etwas mit der Küche zu tun haben. Die Ausgabe von Speisen und Getränken war jedoch untersagt und blieb ausdrücklich den Gastronomen auf dem Rathausvorplatz vorenthalten. Heike Schulze Bäing informierte mit Katalogen und Videofilmen über ihre Küchen-Scheune in Lembeck. Anja Meismann, Melanie Döhmer und Sabine Albrecht stellten den TM 5 der Firma Vorwerk vor. Die Familien-Imkerei Tietjen aus dem norddeutschen Klein Meckelsen produziert seit 1978 mehr als 30 Sorten Honig. In "Renates Küchen-Zaubereien" aus Bedburg-Hau wurden regionale vegane und glutenfreie Leckereien angeboten. Handgeschöpftes Salz aus einer französischen Saline bot der Krefelder Marcel Wendel an seinem Stand "Sel la vie". Zu den österreichischen Spezialitäten am Stand der Solmer "Almburschen" gehörte auch Bergkäse aus dem Vorarlberg. Ein Vertriebspartner der Siegener "Windmühlenmesser" präsentierte Messer aus Karbonstahl.

Am späten Samstagabend wurde ein Feuerwerk der allerfeinsten Art geboten. Um 23 Uhr gaben Bürgermeister Mike Rexforth und die beiden Vorstände des Sponsors Volksbank, Rainer Schwarz und Norbert Scholtholt, das Startsignal für Feuerwerker René Osterhage.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Schermbeck genießt in vollen Zügen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.