| 00.00 Uhr

Niederrhein
Schlossgärten Arcen blühen auf

Niederrhein. Neben prächtigen Tulpenfeldern lockt nach der Winterpause auch ein Ritterspektakel Ausflügler in die Schlossgärten Arcen. Dabei erwartet die Besucher eine Zeitreise ins Mittelalter. Zudem werden bunte Blumenkompositionen gezeigt. Von Anja Settnik

/ arcen Niederrheiner, denen die Tulpen im eigenen Garten nicht genügen, müssen nicht unbedingt bis zum Keukenhof fahren (obwohl das natürlich schön ist), um eine besondere Blütenpracht zu erleben: Schon die "Reise" nach Arcen verspricht ein florales Erlebnis, das mit den Frühjahrsblühern beginnt und sich in den kommenden Monaten fortsetzt. Die Schlossgärten Arcen starten zum langen Osterwochenende in die Saison und zeigen gleich ihr blühendes Gesicht. Nach der Winterpause öffnen sich die Tore der Schlossgärten, die eine Erlebniswelt voller Blumen und Pflanzen, Kunst und Kultur zeigen. Ein Highlight ist das Ritterspektakel von heute bis Montag.

Zu der spektakulären Show gehören Ritterspiele, Waffendemonstrationen, Greifvogelvorführungen und kulinarische Kostproben aus dem Mittelalter. Während im vergangenen Jahr die Wikinger das Schloss in Arcen heimsuchten, wird dieses Jahr die Hochzeit der mittelalterlichen Brautleute Aleit Schenk und Reinald von Gelre im Jahr 1503 gefeiert. Zur Hochzeit werden Hunderte Gäste in mittelalterlicher Kleidung erwartet. Und auch alle anderen Besucher, die lieber mit ein wenig Abstand dabei sind, sind willkommen. Kleine Gäste inklusive, für die eine Zeitreise schließlich immer besonders spannend ist. Die jungen und reiferen Besucher der Schlossgärten Arcen werden an diesem Wochenende dazu eingeladen, sich in die Zeit des Herzogtums Geldern oder "Gelre" zurückversetzen zu lassen und eine mittelalterliche Hochzeit hautnah mitzuerleben. Standesgemäßes Essen und Trinken, höfische Musik sowie üppige Kostüme gehören natürlich dazu. Das dürfte ein beeindruckendes Erlebnis werden. Auf dem Turnierfeld finden verschiedene Demonstrationen statt. Dort können mittelalterliche Gewerke, Musik, Ritterturniere, ein Mittelaltermarkt, unerbittliche Kämpfe der Ritter und ein Falkner mit einer Greifvogelshow begutachtet werden. Das mittelalterliche Zeltlager und seine Bewohner laden zu einem Rundgang ein, der die Besucher in eine längst vergangene Welt versetzt. Für Kinder gibt es spannende Spiel- und Bastelaktivitäten. Auch die Kellergewölbe des Schlosses werden von den mittelalterlichen Gästen in Gebrauch genommen, dort wird an langen Tafeln gespeist.

Eigentlich bestimmt die Natur, wann die Zehntausenden Blumenzwiebeln mit ihren Blüten erste Farbtupfer in die winterlich grau-grüne Landschaft zaubern. Davon lassen sich die Schlossgärten Arcen aber nicht beeindrucken. Der Schlosshof wird wie in vergangenen Jahren bereits vorher mit beeindruckenden Blumenmosaiken ausgeschmückt und im Schlosspark laden farbenfrohe Blumenkompositionen zum Frühlingsbegrüßen ein. In den verschiedenen, historisch eingerichteten Räumen im Schloss werden Blumenarrangements zum Thema Frühling gezeigt. Diese Blumenpräsentationen werden von der niederländischen Blumenzwiebelbranche ermöglicht, ein Stück ganz besonderer Wirtschaftsförderung. Die Präsentation wird regelmäßig mit frischen Pflanzen erneuert und kann vom 29. März bis zum 30. April bewundert werden.

Züchter aus den Niederlanden zeigen ihre Blumenzwiebel-Beete mit vielen exklusiven Sorten. An Himmelfahrt wartet übrigens schon das nächste, dann kulinarische, Highlight: Vom 5. bis 8. Mai heißt es "Schmecke den Frühling": Meisterköche von Euro-Toques zeigen den Besuchern die schönsten Gerichte mit Gemüse und Kräutern aus dem eigenen Schlossgarten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Schlossgärten Arcen blühen auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.