| 00.00 Uhr

Schermbeck
Schnelles Internet auch für Damm

Schermbeck. Während viele Bewohner des Schermbecker Ortskerns ihre Weihnachtsgrüße schon in diesem Jahr per Glasfaser versenden können, quälen sich die Bewohner der Ortsteile Damm, Dämmerwald und Weselerwald mit der Nachrichtenübermittlung per Kupferkabel herum und erleben dabei fast täglich, dass der E-Mail-Versand plötzlich zusammenbricht oder gar nicht erst zustandekommt. Von Helmut Scheffler

Das soll sich zumindest für den Damm jetzt ändern. Seit dem 1. September dieses Jahres hat sich beim RWE insgesamt und damit auch bei der Internettochter RWE Fibernet einiges getan. Die RWE Fibernet ist in die "innogy TelNet GmbH" umgewandelt worden. Bestandteil dieses Wechsels ist unter anderem eine Überarbeitung der regionalen Präsenz und Verfügbarkeit vor Ort, vor allem auch im Bereich Wesel, Schermbeck, Hamminkeln und Hünxe.

Um über die Möglichkeiten der Verbesserung von Internetanschlüssen zu informieren, hat der Turmverein Damm das Unternehmen eingeladen, am Dienstag, 8. November, ab 18.30 Uhr im Dammer Gasthaus Pannebäcker an der Malberger Straße 49 über die geplanten Maßnahmen zu berichten. Diese Aufgabe übernimmt Ulf Altner, der Projektleiter für die Region Hünxe, Wesel, Schermbeck und Rees.

Geliefert wird keine Ftth-Versorgung, also keine Glasfaserleitung, die bis ins Haus führt. Bei dieser Technik erhält der Kunde zwar eine hohe Bandbreite, aber es müssen neue Leitungen durch die Hauswand geführt und innerhalb des Hauses verlegt werden.

"Die zweite Variante ist dagegen wesentlich komfortabler", stellt Ulf Altner fest und ergänzt, "das Glasfaserkabel wird bis an den bewährten Verteilerkasten in Ihrem Ort verlegt und im Verteilerkasten wird die Technik optimiert." Ein solcher Kasten steht bereits an der ehemaligen Molkerei am Rande der Bundesstraße 58. Bei dieser Technik bleiben Haus und Garten unberührt und es können alle bestehenden Dosen und Leitungen genutzt werden. "Man braucht nur die kostenlos gelieferte Hardware in die Telefondose stecken und kann lossurfen", verspricht Altner.

Um Voranmeldungen wird gebeten: admin@turmverein-damm.de, per Telefon unter 02853/840 beim Turmvereinsvorsitzenden Ernst-Hermann Göbel oder via E-Mail an rwe@coach-us.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Schnelles Internet auch für Damm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.