| 00.00 Uhr

Schermbeck
Schubkarre, fertig, los!

Schermbeck: Schubkarre, fertig, los!
Vor 92 Jahren gab es das erste Schubkarrenrennen. Das Foto aus dem Jahr 1924 zeigt die teilnehmenden Gruppen auf der Erler Straße. FOTO: RP-Repro Scheffler
Schermbeck. Am Karnevalssonntag ist es wieder soweit: Dann starten 19 Gruppen beim großen Schubkarrenrennen durch Schermbeck. In vier Runden treten sie gegeneinander an. Gekürt wird am Ende das Team mit der schönsten Karre. Von Helmut Scheffler

19 Karren werden am Karnevalssonntag beim großen Schubkarrenrennen an den Start gehen. Das steht seit Dienstagabend fest. In der Gaststätte Nappenfeld's nahm die Kolpingsfamilie als Veranstalter die Anmeldungen entgegen.

Guido Heßbrüggen leitete die Anmeldung der Gruppen. Ihre Namen, Startnummern und das gewählte Motto werden benötigt, um einen Flyer zu drucken, der zur Werbung für das alle vier Jahre stattfindende Schubkarrenrennen verteilt werden soll. Kegelclubs und Stammtische haben sich bislang ebenso angemeldet wie Nachbarschaften, ein Doppelkopfclub, die Feuerwehr, der MGV Eintracht und die Schießgruppe Altschermbeck. Details des Wagenbaus werden streng geheim gehalten. Nur ein paar Gruppen haben schon verraten, wie ihre Wagen aussehen werden: Die Griechenland-Krise soll ebenso karikiert werden wie der Berliner Flughafen, das Schermbecker Bauprojekt "Wohnen mit Pferden" und die Bushaltestelle am Kreisverkehr.

Am Renntag selbst stellen sich die Gruppen um 12.30 Uhr auf dem Parkplatz der Gesamtschule in der Reihenfolge der vergebenen Startnummern auf. Um 13 Uhr startet der Zug unter musikalischer Begleitung der Blaskapelle Einklang zum Marienheim, wo man den Senioren, die nicht mehr an der Rennstrecke stehen können, Gelegenheit geben möchte, die Karren in Augenschein zu nehmen. Von dort geht es zurück in Richtung Ludgeruskirche und durch die Brunnenstraße zum Startplatz in Höhe des Hauses Flammer an der Schlossstraße.

Der Start des Rennens beginnt um 14.01 Uhr. In der ersten von insgesamt vier Runden stellen sich die einzelnen Gruppen vor. Auch in diesem Jahr wird Engelbert Bikowski den Zuschauern detaillierte Informationen zu den einzelnen Gruppen geben. In der zweiten Runde geht es um die Schnelligkeit. Der Weg, den die Teilnehmer in ihren rasanten Karren zurücklegen müssen, hat es in sich: Von der Startstelle geht es hinab zur Erler Straße. Hinter der scharfen Kurve an der Bäckerei Imping folgt der Steilanstieg zur Gaststätte Nappenfeld's. Durch die Brunnenstraße finden die Schubkarrenrenner den Weg zur Schlossstraße zurück. In der dritten Runde müssen dann Hindernisse gemeistert werden. Außerdem muss eine in luftiger Höhe hängende Mettwurst abgerissen werden. Im Rahmen der abschließenden Publikumsrunde werden die Karren zum Pfarrheim gebracht. Anschließend findet die Siegerehrung im Zelt statt. Zur Jury gehören in diesem Jahr Ute Halbsguth, Nadine Fasselt und Johanna Schulze. Die drei Schützenköniginnen aus Schermbeck, Altschermbeck und Buschhausen übernehmen die Aufgabe, die schönste Karre herauszufinden.

Heute kommen die etwa 70 Helfer zusammen, um ihre Verantwortlichkeiten am Renntag abzustimmen. Die Kolpingsfamilie weist darauf hin, dass keine Verpflegungsstationen eingerichtet werden dürfen. Die Verpflegung übernimmt die Kolpingsfamilie, um die Kosten fürs Rennen decken zu können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Schubkarre, fertig, los!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.