| 00.00 Uhr

Schermbeck
Sechs neue Azubis im Hotel Voshövel

Schermbeck: Sechs neue Azubis im Hotel Voshövel
Christopher Klump (links) und Katharina Klump (rechts) mit ihren neuen Auszubildenden: Janis Pauleit, Tim Pillekamp, Kassandra Molek, Sophie Lehmann, Fine Fest und Johannes Schmitz (v.l.) FOTO: Heinz Kunke
Schermbeck. Gestern stellten sich die neuen Auszubildenden des Schermbecker Hotels vor. Zwei von ihnen - Fine Fest und Johannes Schmitz - erzählen.

Fine Fest freut sich. Ihr erster Arbeitstag steht bevor, am Wochenende beginnt das Berufsleben. Der 18-Jährigen macht das keine Angst. Im Gegenteil!

Für die junge Frau aus Wesel stand gleich nach dem Abi fest: Sie wird Hotelfachfrau. "Schon als Kind habe ich das gespielt." Und dass es gleich auf Anhieb bei einem renommierten Haus wie dem Landhotel Voshövel in Weselerwald geklappt hat, findet sie besonders schön.

Kollege Johannes Schmitz stimmt zu. Er hat schon am 1. Juli mit seiner Ausbildung zum Koch begonnen. Für ihn war's eine Entscheidung im zweiten Anlauf.

Nach dem Abi studierte der 22-Jährige erst ein paar Semester Germanistik und Geschichte. Dann wurde ihm klar: "Das ist nichts für mich." Jetzt geht er jeden Tag gern zur Arbeit. "Hier kann ich gleich sehen, was ich geschaffen habe."

Gestern stellten sich Fine Fest und Johannes Schmitz zusammen mit den anderen neuen Voshövel-Azubis vor. Am Anfang standen zwei Seminartage, an denen die jungen Leute durch alle Räume nebst Neubau geführt wurden und unter anderem ein erstes Briefing erlebten - vom Tellertragen bis zum Gäste-Knigge. Abends durften sie sich im Spa-Bereich erholen. Im Anschluss gab es einen Cocktail-Kurs. Und schließlich wurde zur Feier des Neueinstiegs in den eleganten Hotel-Suiten übernachtet.

Wie üblich freuten sich Katharina und Christopher Klump als Juniorchefs des Hotels über eine Reihe Bewerbungen. 15 wollten Hotelfachfrau/-mann werden. Vier planten, sich zum Koch ausbilden zu lassen. Die Wahl fiel auf Johannes Schmitz. Als er merkte, dass der Uni-Betrieb nichts für ihn ist, begann er, sich zu bewerben, erzählt er. Das Landhotel Voshövel kannte er als gute Adresse, hier war er auch schon mal als Gast.

Schmitz ist der Umgang mit Lebensmitteln bestens vertraut. Sein Vater ist Bäcker, und Johannes hat auch Zuhause gern gekocht. Zurzeit durchläuft er alle Küchen-Posten, aktuell die Abteilung Nachtisch. Besonders viel Spaß macht ihm aber das Show-Cooking, "da hat man Kontakt zu den Gästen".

Fine Fest hört aufmerksam zu. Sie hat ihr Abitur in diesem Jahr am Berufskolleg Wesel gemacht. Ihre erste Station wird der Service sein. Für Fine kein Problem. Sie kellnerte bereits bei verschiedenen Schützenfesten, bei dem Spektakel Rock am Ring und bei einem Helene-Fischer-Konzert. Am Hoteljob gefällt ihr besonders gut, dass es so viele verschiedene Arbeitsbereiche gibt. Und dass sie viel mit Menschen zu tun hat. Fine Fest will nach der Ausbildung erstmal ins Ausland. Australien ist ihr Traumziel. Und danach möchte sie vielleicht ein Wohncafé nach niederländischem Vorbild eröffnen. "Auch ein Strandcafé wäre schön", sagt sie.

Johannes Schmitz könnte sich gut vorstellen, später einmal auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten. "Da lerne ich dann die Welt kennen. Südostasien und die Karibik interessieren mich besonders. Also das wäre so ein Traum."

(kui)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Sechs neue Azubis im Hotel Voshövel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.