| 00.00 Uhr

Schermbeck
Seit 1926 Freude am Dienst für den Nächsten

Schermbeck. Die 160 Mitglieder starke Frauenhilfe der Kirchengemeinde Gahlen feierte ihr 90-jähriges Bestehen.

Mit einem Gottesdienst in der Gahlener Dorfkirche begann jetzt die Feier des 90-jährigen Bestehens der Frauenhilfe in der Evangelischen Kirchengemeinde Gahlen, die aus den beiden Bezirken Gahlen-Dorf und Hardt besteht.

Der von Pfarrer Christian Hilbricht geleitete Gottesdienst, den die Kirchenmusikerin Annelie Twachtmann musikalisch untermalte und der von den Frauen mitgestaltet wurde, befasste sich mit der Aufforderung "Vergiss die Freude nicht!" Bei jedem der farbigen Luftballons, die Pfarrer Hilbricht an ein Gemeindeglied verteilte, befasste er sich mit einer anderen Motivation zur Freude. Bei der Kennzeichnung der "Freude am Dienst für den Nächsten" fand Hilbricht den Übergang zur Frauenhilfe, die diese Freude am Dienst für den Nächsten seit neun Jahrzehnten praktiziere.

Der gedeckte Tisch im Gemeindehaus, der Schmuck am Altar beim Erntedankfest oder die gefüllten Kaffeekannen bei der Goldkonfirmation: Es sieht alles so selbstverständlich aus, dass man leicht vergessen könnte: Hier war wieder das emsige Vorbereitungsteam der Frauenhilfe der Evangelischen Kirchengemeinde Gahlen am Werk. Sogar am Jubiläumstag ließ es sich das Vorbereitungsteam nicht nehmen, im Gemeindehaus die Gäste mit Kaffee und Kuchen zu verwöhnen.

An Stellwänden wurden Fotos aus der Geschichte der Gahlener Frauenhilfe gezeigt, die 1926, 27 Jahre nach der Gründung der Evangelischen Frauenhilfe innerhalb der Rheinischen Landeskirche, von Pfarrer Robert Schreiber ins Leben gerufen wurde. Die Gahlener Gruppe, zu der inzwischen auch die Frauen aus Besten und Östrich gehören, wird von Inge Zeppen, Helga Sander, Bertie Hansen, Erna Hansen, Christa Königsmann, Hanna Horstkamp, Rita Ruloff und Marga Hemmert geleitet. Dieser Vorbereitungskreis trifft sich einmal monatlich, um das Treffen der Frauenhilfe vorzubereiten, das in Gahlen an jedem ersten Mittwoch im Monat für die etwa 160 Mitglieder der Gahlener Frauenhilfe angeboten wird.

Etwa 50 Frauen nutzen die Gelegenheit, an den monatlichen Treffen teilzunehmen, die mit einer Andacht im Gemeindehaus starten. Das gemeinsame Kaffeetrinken und die Gratulation der Geburtstagskinder sind feste Programmbestandteile.

Im Rahmen der Feier wurde Aletta Hemmert-Halswick für 50-jährige Mitgliedschaft in der Frauenhilfe geehrt. Emilie Schult gehört der Frauenhilfe seit 25 Jahren an.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Seit 1926 Freude am Dienst für den Nächsten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.