| 00.00 Uhr

Wesel
Seniorin widerspricht Mertsching

Wesel. Manfred Mertsching, Wesels ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter, hatte kürzlich im Selbstversuch festgestellt, dass die Arkaden an der Nordseite des Großen Marktes von der Gastronomie bewusst freigehalten werden, damit Menschen, die auf Gehhilfen wie Rollatoren angewiesen sind, dort problemlos vorwärtskommen (RP berichtete). Dieser Feststellung widerspricht Leserin Christa Schleich (75) vehement: "Herr Mertsching sollte sich die Situation einmal bei schlechtem Wetter und an den Markttagen mittwochs und samstags so in der Stoßzeit zwischen 11 und 12 Uhr anschauen. Dann wird er feststellen, dass der Laubengang zugestellt ist." Christa Schleich macht jedenfalls die Erfahrung, "dass man immer wieder bitten und betteln muss, damit man durchgelassen wird".

(kwn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Seniorin widerspricht Mertsching


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.