| 00.00 Uhr

Wesel
Singen macht ihnen seit 40 Jahren Spaß

Wesel: Singen macht ihnen seit 40 Jahren Spaß
40 Jahre dabei sind Hedi Zühlke, Ulla Trzmiel, Christa Schulze-Dernebockholt, Anne Schroer, Christel Kaltwasser und Ulla Pahl (vorne v.l.), dahinter stehen Mechthild Hochstrat - mit 89 Jahren die älteste Dame im Chor -, Dirigent Jürgen Schoeneberger, Geerti Veldmann, die 25 Jahre Mitglied ist, und Vorsitzende Rosemarie Blenk. FOTO: Armin Fischer
Wesel. Der Weseler Frauenchor '77 feierte im Haus Blumenkamp" den Geburtstag mit vielen Gästen und buntem Programm. Von Dieter Krüssmann

Seit Februar 2016 ist Jürgen Schoeneberger Chorleiter des Weseler Frauenchores '77. Der studierte Komponist, Leiter von mehreren Chören und Kapellmeister aus Krefeld ist Chef von 45 sangesfreudigen Damen. Der Chor lebt frei nach dem Motto "Fass' Dir ein Herz und mach mit, denn eine jede Frau, die summen kann, die kann gewiss auch singen". Mittlerweile ist der beliebte Frauenchor schon 40 Jahre alt. Und diesen runden Geburtstag feierten die Mitglieder jetzt.

Viele Gäste, darunter auch Vorstandsmitglieder aus befreundeten Chören aus der Umgebung, waren in die Gaststätte Haus Blumenkamp gekommen, um das Jubiläum mit den singenden Damen zu begehen. Nach einem Sektempfang gab es die erste musikalische Begrüßung durch das Geburtstagskind. Ihr folgte eine kurze Ansprache der Vorsitzenden Rosemarie Blenk, die sich besonders freute, dass so viele der Einladung gefolgt waren.

Unter den Gästen verweilte auch die Vorsitzende des Sängerkreises Wesel, Erika Dicks, die im Namen des Deutschen Chorverbandes gratulierte. "Musik ist Leben und Nahrung für die Seele". Recht hat sie. Laut Forschungen ist Singen eine gesunde Freizeitbeschäftigung.

Das konnte man auf der Feier auch erkennen. Den Damen sah man die Sangesfreude an. Die Lieder, die sie präsentierten, waren gut ausgewählt. Es gab eine musikalische Reise und einen Querschnitt durch das Repertoire des Chores. Die Vorsitzende erinnerte beispielsweise an "Die kleine Barke", eine Komposition von Wilhelm Heinrich, die zum ersten Mal am 23. März 1979 gesungen wurde. Außerdem konnten die Gäste "Hava Nagilah", eine israelische Volksmelodie, sowie ein schwedisches Volkslied und einen schwungvollen mexikanischen Tanz erleben. Aber der Chor konnte auch anders. "Der Wind hat mir ein Lied erzählt", einst von Zarah Leander gesungen, war ein Lied, das allen gut gefiel. Jürgen Schoeneberger wurde von den Sängerinnen lobenswert erwähnt, denn nicht immer hat er es leicht, so viele Frauen zu dirigieren. "Die Auswahl an Stücken ist bei uns vielseitig. Wir singen querbeet, aber auch klassische, manchmal auch Lieder in englischer Sprache".

Es gab auch ein kleines Überraschungs-Programm mit der Musikerin Sophia Rosenthal sowie aus den eigenen Reihen einen wunderbaren Tanz mit bunten Regenschirmen nach dem berühmten Song "I'm singing in the rain", bei der einige Sängerinnen sich präsentierten. Anschließend wurden verdiente Sängerinnen geehrt.

Für 40 Jahre Chorzugehörigkeit erhielten Hedi Zühlke, Ulla Trzmiel, Christa Schulze-Dernebockholt, Anne Schroer, Christel Kaltwasser und Ulla Pahl eine Ehrung. Auch die stellvertretende Schriftführerin Geerti Veldmann (25 Jahre dabei) gehörte ebenso wie Mechthild Hochstrat (20 Jahre) zu den Ausgezeichneten. Letztgenannte ist mit 89 Jahren die Älteste im Kreise der Sängerinnen. "Man muss ja nicht Solistin sein und nach dem Ruhme streben - geh doch in einen Chor hinein, du kannst ihm vieles geben". Auf diesen Spruch schwört nicht nur die Sängerin, die sich im Kreise der Damen (und eines Herren) wohl fühlt.

Wer Lust bekommen hat, bei den Damen mitzusingen, kann dies gerne tun. Die Proben finden immer montags von 15.15 Uhr bis 16.45 Uhr im Gemeindezentrum der Evangelischen Stadtmission, Haus Wittenberg, in Obrighoven, Alexander-von-Humboldt-Straße 41, statt. Näheres unter Tel. 028160910

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Singen macht ihnen seit 40 Jahren Spaß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.