| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Sippe Naves-Sons trifft sich zum 16. Mal

Hamminkeln. Rund 150 Verwandte kamen in die Wertherbrucher Bürgerhalle. Mehrere Generationen tauschten sich aus. Von Waltraud Willeke

Zum Start des 16. gemütlichen Sippenfestes der Sippe Naves-Sons intonierte Mitorganisator Klaus Naves schwungvoll eine große Glocke in der Wertherbrucher Bürgerhalle. Rund 150 Verwandte konnte er begrüßen. "Das Fest findet seit 1963 alle drei Jahre statt", verkündete er stolz zur Tradition. Die Freude über das Wiedersehen bestimmte die Festtagsstimmung. Gleich mehrere Generationen plauderten gemeinsam, tauschten fröhlich Erinnerungen aus oder stellten den Nachwuchs vor.

Den Ursprung für das Sippenfest bildete ein Cousinen-Treffen, auf Initiative von Heinrich Weyer und Heinz Morschel entwickelte sich dann ab 1984 das Großfamilientreffen. "Insgesamt 820 Namen umfasst die computererfasste Familiendatei, Verstorbene dazu gerechnet", informierte Klaus Naves. Als ursprüngliche Wurzeln der Familien verwies er auf sechs Töchter der Eheleute Johann Heinrich Sons und Johanna Ressing aus Wertherbruch und fünf Söhne von Arent Jan Naves aus dem niederländischen Ijzerlo, der Elisabeth Blecking aus Wertherbruch heiratete. Zwei der Sons-Töchter und zwei Naves-Söhne heirateten, so entwickelte sich die Stammelternschaften. Seit Monaten bereitete Klaus Naves zusammen mit Heinz Weyer, Sarah Lipkowski, Yvonne Höfkens und Ulrike Lohmann das Familienfest vor. Sie hatten Familienbilder zusammengetragen, auf alten Fotos und historischen handgeschriebenen Tafeln waren die Ursprünge der Ahnen dokumentiert. Mit besonderem Interesse verfolgten alle die neun übersichtlich gestalteten Stammbäume, die Helmut Korthauer aus Hamminkeln am Computer konzipierte.

Seine Familie gehört zum Stamm 1, der nunmehr rund 200 Mitglieder umfasst. "Dieser Familienstamm ist hier in der Region angesiedelt, immer bodenständig geblieben", ergänzte Klaus Naves.

Die zweijährige Lena Hormann aus Suderwick betrachtete das Geschehen auf dem Arm von Vater Björn ganz gelassen. Sie zählt zum Nachwuchs vom neunten Stammbaum. "Ich war schon lange nicht mehr hier", gestand der junge Vater, der jetzt die Gelegenheit hatte die Daten in seiner Stammbaumliste zu aktualisieren.

Eine besondere Ehrung galt den Ältesten der Naves-Sons-Sippe und zu diesen zählen Klaus und Martha Werk, Adele und Heinrich Weyer wie auch Heinrich Tenbroek und Henny Schnelling.

Für die Jüngsten gab es ein Kinderprogramm und für die gute Unterhaltung sorgte der Wertherbrucher Gospelchor "Isselvoices". "Bei diesem Chor singen viele Familienmitglieder mit", erklärte Klaus Naves.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Sippe Naves-Sons trifft sich zum 16. Mal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.