| 00.00 Uhr

Wesel
Sondermüll-Sammelaktion gelungen

Wesel: Sondermüll-Sammelaktion gelungen
Auf dem Parkplatz vor dem Hünxer Rathaus stapelten sich Farbeimer und anderer Sondermüll. FOTO: Kunkel
Wesel. Wenn der Hünxer Bauhof und die AGR Problemabfälle annehmen, kommt das bei den Bürgern gut an.

Die Mitarbeiter des Bauhofs Hünxe und der Abfallentsorgungsgesellschaft Ruhrgebiet (AGR) hatten auf dem Parkplatz vor dem Hünxer Rathaus alle Hände voll zu tun. Ein beständiger Strom von Bürgern, die hier ihren Sondermüll loswerden wollten, ließ die Männer in den orangefarbenen Uniformen kaum zur Ruhe kommen. Farbeimer und Batterien, Plastikbehälter mit Chemikalien, Lacken und Lösungsmitteln stapelten sich auf den Tischen, an denen die Abfallentsorger den Sondermüll entgegennahmen.

Auch Eberhard Hoppe war zur Sammelstelle für Problemabfälle gekommen, um seinen Sondermüll abzugeben. "Ich habe Altöl, Spraydosen, Batterien und Farbe abgegeben", erzählt er. Diesen Sondermüll sammelt er zuhause für die zwei Tage im Jahr, an denen er an verschiedenen Standorten in der Gemeinde eingesammelt wird. "Das ist besser, als das irgendwo in den Wald zu werfen, wie einige Leute das machen", sagt der 76-Jährige. Die zentrale Sammelaktion findet er gut. "Das ist ideal und, wie man sieht, wird das von der Bevölkerung auch gut angenommen", sagt er.

Und tatsächlich vergeht kaum ein Moment, an dem nicht ein weiterer Bürger kommt, um seinen Sondermüll loszuwerden. Wer jedoch mit Leuchtstoffröhren kommt, den muss Bauhofmitarbeiter Marc Walbrodt vertrösten. "Die nehmen wir schon seit einigen Jahren nicht mehr mit", sagt er. "Zumindest können wir freundlich Auskunft geben."

(fla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Sondermüll-Sammelaktion gelungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.