| 00.00 Uhr

Wesel
Sparda-Bank in Wesel trotz schwerer Zeiten weiter gewachsen

Wesel. Die Sparda-Bank in Wesel ist im Geschäftsjahr 2015 erneut gewachsen. Ihr Geschäftsvolumen konnte sie um 3,6 Millionen Euro auf 96,5 Millionen Euro steigern. Bei den Kundeneinlagen legte die Genossenschaftsbank um 2,8 Millionen Euro auf nahezu 57 Millionen Euro zu. Ihren Kreditbestand baute sie um 885.000 Euro auf fast 40 Millionen Euro aus. "Das ist ein solides Ergebnis in für Banken höchst herausfordernden Zeiten", sagt Arnika Schürmann, Weseler Filialleiterin.

Wie schon im Vorjahr verzeichnete die Sparda-Bank auch eine starke Nachfrage nach Baufinanzierungen. "Immobilien liegen in der andauernden Niedrigzinsphase als Substanzwerte weiter im Trend", meint Schürmann. Die Sparda-Bank bietet dafür ein umfassendes Paket aus Bau- und Modernisierungsdarlehen, Forwards oder Bausparangeboten. Im Jahr 2015 reichte sie damit mehr als acht Millionen Euro an neuen Immobilienfinanzierungen aus, insgesamt konnte sie ihr Baufinanzierungsvolumen damit auf 38 Millionen Euro steigern (plus 3,29 Prozent). Erneut positiv haben sich auch die Kunden- und Mitgliederzahlen entwickelt. Die Gesamtzahl der Kunden stieg auf 5604 (plus 2,47 Prozent). Dass die Kunden in besonderer Weise vertrauen, dokumentiert auch die Entwicklung bei den Einlagen. Sie sind im vergangenen Geschäftsjahr um 2,8 Millionen Euro auf insgesamt nahezu 57 Millionen Euro gestiegen (plus 5,11 Prozent). "Als Reaktion auf die niedrigen Zinsen haben unsere Kunden zudem vermehrt in Fonds investiert", berichtet Arnika Schürmann. Beim Online- und mobilen Banking sind "Sicherheit und Serviceorientierung für uns als Bank zentrale Themen", sagt Schürmann. Das gelte insbesondere für die digitalen Angebote, mit denen die Sparda-Bank ihre Kunden umfassend unterstützt. "Immer mehr dieser Services lassen sich auch hervorragend mit den neuen mobilen Endgeräten nutzen. Mit ihrem kostenlosen digitalen Haushaltsbuch unterstützt die Sparda-Bank Kunden bei der Planung und Überwachung ihrer Finanzen. Und mit Paydirekt bietet sie ihnen ein innovatives Bezahlsystem, das Online-Shopping noch komfortabler macht. "Wir sind ein perfekter Bankpartner vor Ort und in der digitalen Welt", sagt die Filialleiterin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Sparda-Bank in Wesel trotz schwerer Zeiten weiter gewachsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.