| 00.00 Uhr

Wesel
Sparkasse öffnete wie gewohnt

Wesel. Nach versuchter Sprengung des Geldautomaten in Hünxe fehlt von den Tätern noch jede Spur. Polizei sieht Parallelen zu einer Sprengung in Xanten.

Es war der zweite Versuch, in einer Filiale der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe einen Geldautomaten zu sprengen. Im Dezember 2015 versuchten es Täter in Wesel-Lackhausen. Wie in Hünxe machten die Täter auch dort keine Beute, richteten aber einen erheblichen Sachschaden an.

In der Zwischenzeit sind die dafür verantwortlichen Täter geschnappt worden, sind vom Klever Landgericht zu Haft- und Bewährungsstrafen verurteilt worden. Von den Tätern, die in der Nacht zu Samstag in den Selbstbedienungsbereich der Filiale Hünxe eindrangen, gibt es noch keine Spur.

Wie berichtet, flüchteten sie mit einem weißen Kleintransporter vom Tatort. Auf Anfrage berichtete gestern ein Sprecher der Polizei, dass die Täter einen Alarm auslösten, als sie in das Gebäude an der Alten Dinslakener Straße eindrangen. Wie sie in das Gebäude gelangten, dazu wollte der Sprecher keine Angaben machen. Aus Ermittlungsgründen.

Der Sprecher bestätigte, dass der Hünxer Fall Ähnlichkeiten mit einem Vorfall in Xanten-Vynen aufweist. Dort hatten in der Nacht zum vergangenen Donnerstag Unbekannte versucht, einen Geldautomaten in einem Pavillon zu sprengen.

Dabei benutzten sie Gas, das sie in den Automaten einleiteten. Anschließend versuchten die Täter, den Geldautomaten explodieren zu lassen. Allerdings hatten sie keinen Erfolg: Die Unbekannten flüchteten, ohne Beute gemacht zu haben. Auch wenn die beiden Fälle Ähnlichkeiten aufweisen, so der Polizeisprecher, hieße es nicht, dass es die selben Täter waren.

Bei der Sparkasse laufen die Arbeiten auf Hochtouren, um den SB-Bereich der Hünxer Filiale, der wegen der versuchten Sprengung geschlossen ist, wieder herzurichten. Der Betrieb in der Hünxer Filiale wurde gestern wieder aufgenommen. Wie gewohnt öffneten sich um 9 Uhr die Türen.

Wie Friedrich-Wilhelm Häfemeier, Vorsitzender des Sparkassenvorstandes, sagte, sei er froh darüber, dass niemand durch die versuchte Sprengung des Automaten zu Schaden gekommen ist.

(mt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Sparkasse öffnete wie gewohnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.