| 00.00 Uhr

Wesel
SPD fordert Verbesserungen nach "kritischer Radtour"

Wesel. Bei einer "kritischen Radtour" durch die Feldmark sind die SPD-Ratsmitglieder Helmut Trittmacher und Ruth Freßmann auf einige Probleme gestoßen. Zur Verbesserung der Verkehrssituation listen die beiden in einem Brief an die Verwaltung Vorschläge auf, die demnächst im Fachausschuss diskutiert werden sollen.

Ein Problem, so stellen Freßmann und Trittmacher fest, gebe es an der Ampelkreuzung Hamminkelner Landstraße/Freybergweg/Reeser Landstraße (B 8). Dort könnten, so der Vorschlag der SPD, Rechtsabbieger vom Freybergweg auf die B 8 durch eine durchgezogene Linie auf die dortige rechte Fahrbahn gelenkt werden, so dass gleichzeitig die Linksabbieger von der Hamminkelner Landstraße auf die linke Fahrbahnseite fahren könnten. Auch die Grünphase für Linksabbieger in den Freybergweg sei problematisch, da sie mit der Grünphase für die Fußgänger zusammenfalle. In ihrem Schreiben an Bürgermeisterin Ulrike Westkamp bitten die beiden Genossen um einen Ortstermin mit der Verwaltung und eventuell auch mit dem Landesbetrieb Straßen NRW, der bekanntlich für Bundesstraßen zuständig ist.

Lange haben Trittmacher und Freßmann die Situation der Radwege im Bereich Nordstraße/Lübecker Straße (Hanseviertel) / Ex-Max-Bahr-Baumarkt kritisch gesehen. Mehrfach habe man das Aufbringen von Rotmarkierungen beantragt. Dies sei jedoch immer mit dem Hinweis verschoben worden, dass eine etwaige Berücksichtigung erst nach der Sanierung der Nordstraße möglich sei. "Nunmehr wurde die Nordstraße saniert und auch die Rotmarkierungen deutlich sichtbar angebracht. Hierfür einen großen Dank an die Kreis- und die Weseler Ordnungsverwaltung", heißt im letzten Satz des Briefes an Westkamp.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: SPD fordert Verbesserungen nach "kritischer Radtour"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.