| 00.00 Uhr

Schermbeck
SPD und CDU wollen Bürger zu Glasfaser bewegen

Schermbeck. Die Ratsfraktionen der CDU und der SPD in der Gemeinde Schermbeck appellieren an die Bürger, die Chance zum Ausbau eines Glasfasernetzes zu nutzen. Der Rat habe sich mit großer Mehrheit für das "zukunftsweisende Infrastrukturprojekt" entschieden, nun seien die Schermbecker Bürger an der Reihe.

Schnelle Internetverbindung für die Gemeinde sei erforderlich, "da durch die vermehrte Auslagerung von Daten durch Cloud-Lösungen, die Zunahme von Home-Office-Arbeitsplätzen und die Nutzung von Internet-TV zukünftig immer größere Datenpakete bewegt werden müssen". Die Lösung für diese Thematik heiße FTTH ("Fibre To The Home"), eine direkte Anbindung eines Haushaltes per Glasfaserkabel.

So könnten schon heute Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 1000 Megabit pro Sekunde erreicht werden. Ein leistungsfähiger Internetanschluss gehöre "immer mehr zur Grundversorgung, damit sich Bürger in ihrer Gemeinde wohl fühlen und sich Unternehmen an ihrem Standort entwickeln und Arbeitsplätze schaffen können." Hierfür biete ein modernes Glasfasernetz optimale Voraussetzungen.

Um diese Technologie in Schermbeck zu ermöglichen, wurde das Projekt "Glasfaser für Schermbeck" ins Leben gerufen. In Kooperation mit der Deutschen Glasfaser wurde dabei eine sogenannte "Nachfragebündelungen" durchgeführt.

Nachdem sich zirka 1000 Haushalte bis zum 18. April bereits für die Glasfaserleitungen entschieden haben, werden bis zum 14. Mai noch rund 300 weitere Verträge benötigt, um das Vorhaben nicht scheitern zu lassen. Der Servicepoint, Mittelstraße 47 (gegenüber der Volksbank), steht dafür zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: SPD und CDU wollen Bürger zu Glasfaser bewegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.