| 16.34 Uhr

Fußball
BW Dingden hofft auf Wende beim Schlusslicht

Acht Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter RSV Praest – der Titelgewinn in der Fußball-Bezirksliga scheint für BW Dingden nach den beiden Niederlagen beim SV Rees (1:2) und gegen den SV Vrasselt (0:1) kein Thema mehr zu sein. BWD-Coach Jörg Gonschior darf sich also in seinen Aussagen, die er trotz des erfolgreichen Abschneidens vor der Winterpause gebetsmühlenartig wiederholt hatte, bestätigt sehen. Noch sei sein Team keine Spitzenmannschaft und kein Kandidat für den Aufstieg in die Landesliga, hatte Gonschior in den vergangenen Wochen stets erklärt.

Doch für die zuletzt dürftigen Leistungen gibt es natürlich auch konkrete Gründe. Die extrem schwierige Vorbereitung sowie die aktuellen Ausfälle einiger Stammspieler machen den Blau-Weißen schwer zu schaffen. In Dennis van Harten, Martin Lamers, Simon Touzri und Jens Schepers fehlen dem Tabellendritten zurzeit vier Leistungsträger. Darüber hinaus steht der beste Torschütze der Hinrunde, Stefan Chciuk, nicht mehr zur Verfügung. "Das sind halt Spieler, die wir nicht gleichwertig ersetzen können", so Gonschior, der mit seiner Mannschaft morgen beim Schlusslicht Olympia Bocholt antreten muss. Dort will der Coach endlich den ersten Sieg im neuen Jahr schaffen und damit gleichzeitig die Wende zum Besseren einleiten.

Doch die Aufgabe beim Bocholter Traditionsverein sieht nur auf den ersten Blick wie ein Selbstläufer aus. Nach der Winterpause hat Olympia zwar in drei Spielen noch nicht gewonnen, aber auch noch nicht verloren. "Gerade das 1:1 gegen den RSV Praest sollte Warnung genug sein", meint Gonschior.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: BW Dingden hofft auf Wende beim Schlusslicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.