| 00.00 Uhr

Lokalsport
BW Dingden II hat plötzlich Matchball

Lokalsport: BW Dingden II hat plötzlich Matchball
BW Dingden II - hier Carina Hegering im Angriff - schaffte mit einem 3:0 gegen die DJK Neuss II den Sprung an die Spitze. Jetzt muss zum Abschluss noch ein Sieg gegen das zweite Neusser Team her, um den Titel zu holen. FOTO: Kappmeyer/BWD
Hamminkeln. Volleyball: Der Damen-Verbandsligist hatte sich schon damit abgefunden, dass er allenfalls noch Rang zwei erreichen kann. Jetzt geht er als Spitzenreiter ins Saison-Finale, weil der bisherige Ligaprimus STV Hünxe seit Wochen schwächelt. Von Joachim Schwenk

So richtig fassen kann es die zweite Damen-Mannschaft von BW Dingden noch immer nicht, welch große Chance sich ihr unverhofft bietet. Das Team von Trainer Michael Kindermann und Betreuerin Heike Kruse hatte sich vor einigen Wochen schon damit abgefunden, dass es in der Volleyball-Verbandsliga allenfalls noch den zweiten Rang erreichen kann, der immerhin die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation bedeutet. Doch jetzt hat BW Dingden II im Titelrennen vor dem letzten Spieltag, der in gut zwei Wochen steigt, plötzlich alle Trümpfe in der Hand. Das Team geht nach dem 3:0 (25:19, 27:25, 25:12) gegen die DJK Rheinkraft Neuss II als Spitzenreiter ins Saison-Finale, weil der bisherige Ligaprimus STV Hünxe beim 0:3 gegen DT Ronsdorf erneut patzte.

"Jetzt haben wir alles selbst in der Hand", sagt Betreuerin Heike Kruse, die früher für BW Dingden in der Zweiten Bundesliga aufgeschlagen hat. Über Monate hatten das Trainer-Team und die Spielerinnen keinen Gedanken an die Meisterschaft verschwendet. Denn der STV Hünxe schien auf dem Weg zum Titel nicht zu stoppen zu sein. Die Mannschaft gewann die ersten zehn Partien der Saison - und schwächelte dann auf einmal. In den vergangenen sieben Begegnungen gelangen dem STV nur noch zwei Siege. BWD II hat dagegen jetzt schon zehn Spiele in Folge für sich entschieden und so für den Wachwechsel an der Spitze gesorgt. "Erst vor einer Woche haben wir daran geglaubt, dass es mit dem Titelgewinn noch klappen könnte. Jetzt wollen wir uns das auch nicht mehr nehmen lassen", sagt Kruse.

Die Ausgangslage vor dem Saison-Finale am Samstag, 17. März: Beide Teams sind punktgleich. BW Dingden II steht vorne, weil die Mannschaft mehr Siege (14) als der STV (12) hat. BWD II ist Meister, wenn das Heimspiel gegen den Tabellensiebten DJK Neuss II mit 3:0 oder 3:1 gewonnen wird. Ansonsten müsste das Team hoffen, dass der STV Hünxe gegen den Vierten TuS Lintfort noch einmal patzt.

BW Dingden II ist froh, diesmal den Matchball beim Saison-Finale zu haben. Vor einem Jahr war das Gegenteil der Fall. Da wartete der Tabellenzweite BWD II am letzten Spieltag vergeblich auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters VV Humann Essen, wurde Vizemeister und schaffte in der Relegation den Sprung in die Oberliga nicht. Jetzt hofft Heike Kruse nur, dass die junge Mannschaft nicht Angst vor der eigenen Courage bekommt, wenn es gegen Neuss um den Titel geht. "Das wird sicherlich auch eine Sache der Nerven", sagt Kruse.

Beim Sieg gegen das erste Team der DJK Neuss hatten die Spielerinnen ihre Nerven im Griff. Der Erfolg, der den Blau-Weißen die Tabellenführung bescherte, war nie wirklich in Gefahr. "Im Angriff und der Blockabwehr waren wir klar überlegen. Auch unsere Annahme war in Ordnung", sagt Trainer Michael Kindermann.

Er ist bekannt dafür, dass er Talente formen kann. Deshalb ist seine Arbeit auch so wichtig für BW Dingden. Und der Aufstieg der zweiten Mannschaft wäre es auch. "Denn als Unterbau für unser Zweitliga-Team würde uns die Oberliga sehr gut zu Gesicht stehen", sagt Heike Kruse.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: BW Dingden II hat plötzlich Matchball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.