| 18.11 Uhr

Fußball
BW Dingden: Keine Euphorie trotz verbesserter Titelchancen

Die Spitzenteams in der Fußball-Bezirksliga schwächeln. Sowohl Tabellenführer RSV Praest als auch der direkte Verfolger SV Grieth kassierten am vergangenen Sonntag eine Niederlage. BW Dingden, das hinter dem Spitzenduo auf Rang drei liegt, konnte zwar gegen den VfB Rheingold Emmerich spielerisch nicht überzeugen, gewann aber wenigstens mit 2:0 und ist plötzlich wieder mittendrin im Titelrennen.

Fünf Zähler beträgt der Rückstand der Blau-Weißen, die eine Partie weniger ausgetragen haben als Spitzenreiter RSV Praest. Doch Anlass zur Euphorie besteht für die Dingdener deshalb nicht. Zu ernst ist die personelle Situation vor der heutigen Auswärtspartie bei Alemannia Pfalzdorf. Selcuk Özdas ist privat verhindert. Abwehrchef Carsten Gutt setzt eine Wadenzerrung außer Gefecht. Und über die Langzeitausfälle Jens Schepers und Dennis van Harten wird schon gar nicht mehr gesprochen. Außerdem konnte der Abgang des besten Torschützen in der Hinrunde, Stefan Chciuk, noch nicht kompensiert werden.

Gonschior: "Die Qualität fehlt"

"Das ist Qualität, die uns einfach fehlt. Wir müssen uns damit abfinden, dass wir wohl nicht mehr an unser Leistungsniveau aus der Hinrunde heranreichen werden", stellt BWD-Coach Jörg Gonschior ernüchtert fest. Für die heutige Nachholpartie sowie für die Begegnung am Ostermontag, die dann auch noch ausgerechnet beim SV Grieth stattfindet, wird Gonschior den Kader mit Spielern der zweiten Mannschaft auffüllen. "Trotzdem wollen wir in Pfalzdorf unbedingt gewinnen", sagt der Trainer und verdeutlicht damit, dass der Traum vom Aufstieg noch nicht ganz zu den Akten gelegt ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: BW Dingden: Keine Euphorie trotz verbesserter Titelchancen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.