| 16.06 Uhr

Fußball
BW Wesel vor dem Sprung ans rettende Ufer

BW Wesel ist wieder in der Spur. Der Klassenerhalt ist für den Vorletzten der Fußball-Bezirksliga wieder greifbar nahe, nachdem er in den letzten vier Partien zehn von zwölf möglichen Punkten geholt hat. Die Zebras trennen nun nur noch zwei Zähler vom rettenden 13. Platz, auf den sie schon heute vorrücken können. Voraussetzung ist ein Sieg in der Nachholpartie gegen den VfvB Ruhrort-Laar (Samstag, 15 Uhr), der auf Rang 13 steht. Am Montag erwarten die Zebras dann Hamborn 07 II.

"Wir sind gut drauf und haben in den vergangenen Partien jede Menge Selbstvertrauen getankt. Jetzt kommen die entscheidenden Wochen für uns, in die wir mit zwei Siegen starten wollen", sagt Coach Heribert Macherey. Er macht den aktuellen Aufwärtstrend bei BW Wesel, das in der Winterpause in personeller Hinsicht stark nachgebessert hat, vor allem am gesteigerten Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft fest. "Unsere Neuzugänge haben die Qualität im Kader angehoben und ziehen gleichzeitig die anderen mit", erklärt Heribert Macherey.

Einer der Garanten für den Aufschwung wird heute aber eventuell fehlen. Der Einsatz von Stürmer Frank Cho ist fraglich. Den 37-jährigen Routinier, der mit drei Teamkollegen vom Ex-Niederrheinligisten TuRa Duisburg kam, plagt eine Leistenverletzung. Bei den ebenfalls leicht verletzten Dennis Lindemann, Sabri Bulut und Engin Vural stehen die Chancen auf einen Einsatz besser.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: BW Wesel vor dem Sprung ans rettende Ufer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.