| 19.47 Uhr

Fußball
Debakel für Anadolu Spor

Fußball-Kreisliga A: Der abstiegsgefährdete Neuling verliert das Heimspiel gegen den SC 26 Bocholt mit 3:8. Tabellenführer SV Bislich bezwingt den VfL Bocholt 45 mit 3:0. Auch die weiteren Spitzenteams schaffen Erfolge. Von Tobias Engels

Özcan Demir, Trainer von Wesel Anadolu Spor, wollte die 3:8 (1:3)-Niederlage in der Fußball-Kreisliga A Rees-Bocholt gegen den SC 26 Bocholt nicht überbewerten. "Wir haben heute gegen die momentan stärkste Mannschaft der Liga verloren. Dieses Team war zu gut für uns und wird im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitreden", sagte Demir nach der hohen Niederlage. Seine Elf versuchte, über die gesamten 90 Minuten mitzuspielen, was immerhin durch Tore von Rüstem Akbaba (44.), Emir Haijrizi (60.) und Mustafa Güclü (75.) belohnt wurde. Der Neuling hat weiterhin drei Zähler Vorsprung vor einem Abstiegskampf.

Herden: "Not hat gewonnen"

Spitzenreiter SV Bislich schaffte einen glanzlosen 3:0 (1:0)-Pflichtsieg gegen den VfL Bocholt 45. "Es hat Not gegen Elend gespielt. Not hat zum Glück gewonnen", meinte Bislichs Trainer Steffen Herden nach dem Schlusspfiff. Sein Team setzte tatsächlich kaum spielerische Akzente, hatte am Ende aber durch Tore von Moritz Schiermeister (42.) und Marcel Schulz (75., 78.) dennoch verdient die Nase vorn. Ein Gäste-Akteur (80.) sah die Ampelkarte.

Der PSV Wesel II bleibt nach dem 4:2 (1:1) Sieg im Verfolgerduell bei Westfalia Anholt im Aufstiegsrennen. "Wir haben uns ganz anders präsentiert als beim 0:1 gegen Anadolu. So macht Fußball Spaß", freute sich PSV-Coach Roger Rütter. Sebastian Winkelmann (22.) sorgte für das 1:0 und später für den 2:2-Ausgleich (60.). In der 67. Minute erzielte Lukas Bothen das 3:2, als er einen von Tobias Berghaus nicht verwandelten Elfmeter im Nachschuss über die Linie drückte. Berghaus (82.) sorgte danach für die Entscheidung. Für die Westfalia trafen Markus Gasseling (37.) und Patrick van Merwyk (54.). Rene Bruns (53.) sah die Gelb-Rote Karte. Da BW Dingden II beim Tabellenzweiten SV Krechting eine 0:3 (0:1)-Niederlage hinnehmen musste, bleibt der PSV Wesel II mit zwei Zählern Rückstand Dritter. Dingdens Trainer Dennis Ruff empfand das 0:3 beim Aufstiegskandidaten als gerechtfertigt. "Der SV Krechting war uns spielerisch überlegen", gab er zu. Die Treffer fielen in der 44., 70. und 85. Minute.

TuS Drevenack bleibt oben dran

Die TuS Drevenack gewann gegen den Abstiegskandidaten DJK 97 Bocholt mit 2:0 (0:0) und hält Kontakt zu den vorderen Plätzen. "Es war die erwartet schwere Partie, die wir verdient gewonnen haben", sagte TuS-Spielertrainer Nicolay Gloutchev. Peter Hütten (70.) und Marc Kurbach (85.) trafen für die TuS.

GW Lankern schaffte gegen Schlusslicht Fortuna Elten einen 2:1 (1:0)-Sieg. "Wir haben heute mit Ach und Krach gewonnen", erklärte Lankerns Trainer Jürgen Stondzik, der eine Steigerung für die nächste Partie verlangte. Frank Loskamp (32.) und Daniel Bott (66.) trafen für Lankern. Dennis Knoop (49.) erzielte für die Fortuna den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Debakel für Anadolu Spor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.