| 00.00 Uhr

Lokalsport
Frauenfußball: HSC Berg bleibt in der Erfolgsspur

Hamminkeln. Der HSC Dingden-Berg setzte seine Serie in der Fußball-Landesliga der Frauen eindrucksvoll fort. Die Mannschaft von Trainer Frank Schaffeld ist nach dem souveränen 2:0 (2:0) beim SV Haldern bereits seit fünf Spielen ungeschlagen und holte dabei 13 von 15 möglichen Punkten. Die letzte Niederlage gab es für das Team, das auf den fünften Platz vorrückte, beim 1:2 gegen den Tabellenführer TSV Kaldenkirchen.

"Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir haben das Spiel über 90 Minuten bestimmt. Das war unser bestes Spiel in dieser Saison", sagte Schaffeld. Natalie Jeromin (14., 25.) sorgte mit ihren Saisontoren Nummer zehn und elf früh für die Entscheidung in der relativ einseitigen Partie. Der SV Haldern kam erst in der zweiten Hälfte besser ins Spiel, ohne den Erfolg der Gäste aber nur ansatzweise gefährden zu können. "Wir hatten noch höher gewinnen müssen, haben aber einige gute Chancen vergeben", sagte Frank Schaffeld.

GW Lankern kassierte in der Frauen-Landesliga eine 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen den Tabellendritten VfR Warbeyen. "Wir haben in der Partie vor allem auf gute Defensivarbeit gesetzt und damit auch lange Erfolg gehabt", sagte der Lankerner Trainer Frank Uebbing. Erst in der 60. Minute geriet seine Mannschaft in Rückstand.

Der Gastgeber verstärkte anschließend zwar seine bis dahin nur sporadischen Offensivbemühungen. Doch den Grün-Weißen gelang es nicht, den VfR Warbeyen vor größere Probleme zu stellen. Einzig Melanie Kunk hatte zweimal den Hauch einer Torchance. Der Gegner stellte in der 89. Minute den Endstand her. "Nach vorne lief bei uns nicht viel. Aber ich kann mit diesem Ergebnis gegen einen der Aufstiegsaspiranten leben", sagte Frank Uebbing.

(josch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Frauenfußball: HSC Berg bleibt in der Erfolgsspur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.