| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Glücksfall" für die SV 08/29 Friedrichsfeld

Niederrhein. Die Stadt Voerde erhält vom Bund 3,6 Millionen Euro für die Sanierung der Anlage Am Tannenbusch.

Das ist eine gute Nachricht, die für Aufatmen - nicht nur bei der Sportvereinigung 08/29 Friedrichsfeld - sorgt. Die Platzanlage Am Tannenbusch in Friedrichsfeld kann mit Hilfe von Geldern des Bundes saniert werden. Das berichtete der SPD-Bundestagsabgeordnete Hans-Ulrich Krüger. Danach werden 90 Prozent der Kosten in Höhe von rund vier Millionen Euro für die aus den 1960er Jahren stammende und seit langem stark renovierungsbedürftige Anlage bewilligt. Für die Stadt Voerde bedeutet dies, dass sie zehn Prozent der Kosten, also etwa 400.000 Euro, selbst stemmen muss. Und für die SV 08/29 Friedrichsfeld ist eine jahrelange Hängepartie jetzt endlich beendet.

Vorausgegangen war ein Antrag der Stadt im Rahmen des Bundesförderprogramms zur "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur". Auch in persönlichen Schreiben an die zuständige Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Barbara Hendricks, haben sowohl der Bürgermeister der Stadt Voerde, Dirk Haarmann, als auch der Bundestagsabgeordnete Hans-Ulrich Krüger intensiv für das Vorhaben geworben.

Fast 1000 Kommunen hatten sich um die zur Verfügung stehenden Fördergelder beworben. Trotz dieser enormen Konkurrenz zeigte man sich in der Voerder Verwaltung aber zuversichtlich, zu den Glücklichen zu gehören, die mit Fördermitteln bedacht werden.

"Dies ist ein wichtiger und richtungsweisender Impuls für die Stadt Voerde", sagt Hans-Ulrich Krüger. Denn er weiß, dass ein ordnungsgemäßer Sportbetrieb auf der alten Sportanlage der SV 08/29 Friedrichsfeld nicht mehr möglich war. "Daher freue ich mich, dass mit der finanziellen Förderung zur Sanierung eine moderne und für den Verein zukunftssichernde Anlage geschaffen werden kann."

Bürgermeister Dirk Haarmann, früher Sportdezernent in Wesel, spricht von "einem "Glücksfall für den Voerder Sport und den Verein SV 08/29 Friedrichsfeld, aber auch für die so wichtige Unterstützung der Integrationsarbeit in Voerde". Denn im Förderantrag der Stadt sei hier ein weiterer Schwerpunkt gesetzt worden. Mit der Realisierung am Standort Tannenbusch könne außerdem die "sehr kontrovers diskutierte Variante einer Neuerrichtung auf dem Babcock-Gelände zu den Akten gelegt werden".

Nun kann die Verwaltung daran gehen, die Planungen zu konkretisieren. Wenn alles klappt, könnte der Baubeginn im nächsten Jahr erfolgen, und die Anlage 2018 dann fertiggestellt sein.

(hsd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Glücksfall" für die SV 08/29 Friedrichsfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.