| 18.45 Uhr

Tischtennis
GWF bleibt in der Erfolgsspur

Tischtennis-Verbandsligist schafft mit dem 9:6 gegen TuS 08 Lintorf den dritten Sieg in Serie. Auch Landesligist Weseler TV gewinnt 9:6. Damen von GW Flüren schweben nach 4:8 beim TV Voerde weiter in Abstiegsgefahr. Von Sebastian Ehm

Tischtennis-Verbandsligist GW Flüren verkraftet den Ausfall von Pedro Ramires gut und bezwang den Tabellennachbarn TuS 08 Lintorf mit 9:6. "Der Wille hat heute den Ausschlag gegeben", sagte Spitzenspieler Wolfgang Gerth. Er spielte damit darauf an, dass der Aufsteiger nach einem zwischenzeitlichen 2:5-Rückstand das Blatt noch wendete und so den dritten Sieg in Serie schaffte.

Dabei profitierten die Flürener allerdings auch davon, dass die Gäste nur ersatzgeschwächt antreten konnten. Ein Beispiel für die gute Moral des Gastgebers war die Begegnung von Wolfgang Gerth, der beim Stand von 4:5 einen wichtigen Sieg verbuchte, als er im Entscheidungssatz einen 5:9-Rückstand noch in einen Sieg verwandelte. Die übrigen Zähler für die Flürener, die nach dem Erfolg auf den vierten Tabellenplatz vorrückten, holten Sebastian Hallen (2), Sascha Kaiser, Jörg Löbe, Jadranko Roso, Oliver Tiedmann, Wolfgang Gerth/Jörg Löbe und Sascha Kaiser/Oliver Tiedmann.

Thiel verletzt sich am Knie

Landesligist Weseler TV musste den 9:6-Erfolg gegen den TTC BR Schaephuysen II teuer bezahlen. Gordon Thiel verdrehte sich in seinem zweiten Einzel das Knie und fällt wohl für den Rest der Saison aus. "Wir haben noch keine exakte Diagnose. Aber für weitere Einsätze sieht es nicht gut aus", sagte Abteilungsleiter Mathias Frensch, der leer ausging. Matchwinner der Partie war Ersatzmann Veit Grüttgen, der beide Einzel und das Doppel mit Christoph Jörgen gewann. Ralph Benning (2), Stefan Rademacher, Gordon Thiel, Christoph Jörgen und Stefan Rademacher/Ralph Benning sorgten dafür, dass das Punktekonto jetzt ausgeglichen ist. "Unser Sieg ist auf jeden Fall verdient. Ohne die Verletzung von Gordon Thiel wäre er sogar noch höher ausgefallen", meinte WTV-Akteur Ralph Benning.

Nur zwei Punkte Vorsprung

In der Damen-Verbandsliga kassierte GW Flüren eine verdiente 4:8-Niederlage beim TV Voerde. "Wir haben uns im Vergleich zum letzten Spiel gesteigert. Dennoch war Voerde das bessere Team", sagte Spielerin Claudia Hurtienne, die leer ausging. Die Gäste mussten abermals auf Neuzugang Mareike Kwoka (privat verhindert) verzichten. In der Tabelle muss der Neuling mit nur zwei Punkte Vorsprung vor einem Abstiegsplatz weiter um den Klassenerhalt bangen. Iris Herrmann (2), Sabine Lipp und Lipp/Herrmann holten die Punkte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: GWF bleibt in der Erfolgsspur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.